Aktualisiert 17.03.2004 20:03

Missglückte Aktion des Bush-Teams

Die Kampagnen-Website von George W. Bush zur US-Präsidentschaftswahl gibt sich modern: So gab es dort für Bush-Unterstützer bis vor kurzem die Möglichkeit, sich eigene Wahlwerbeposter erstellen zu lassen.

Dazu genügte die Eingabe eines Slogans und der Klick auf einen Knopf.

Allerdings dauerte es nicht lange, bis Gegner des US-Präsidenten das eigentlich praktische Web-Werbetool missbrauchten, um damit Poster mit Anti-Bush-Parolen herzustellen. Obwohl das Poster-Tool Wörter wie «evil» (böse) und «stupid» (dumm) aber auch «Terrorists» kategorisch blockte, war der Slogan «Rennt um euer Leben – Bush Cheney 2004» genauso möglich wie «Macht die Reichen noch reicher».

Für das Bush-Team besonders peinlich: Jedes Poster trug automatisch den Vermerk, dass es offizieller Natur sei und von der Bush-Cheney-Kampagne bezahlt wurde.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.