Mister Schweiz 2008: Tim Wielandts Amtszeit geht zu Ende
Aktualisiert

Mister Schweiz 2008: Tim Wielandts Amtszeit geht zu Ende

Am 5. April ist es wieder so weit: Der schönste Mann des Landes wird neu gewählt und der bisherige Mister Schweiz muss abtreten. In diesem Fall: Tim Wielandt. Die neuen Kandidaten können sich sehen lassen.

Für die 16 Jungs des diesjährigen Finals der Mister Schweiz-Wahl geht es jetzt richtig los. Ab 15. Februar gehen die Kandidaten in der Schweiz auf eine Club-Tour, bei der man sie live beäugen kann.

Und am 5. April werden sich die schönsten Männer aus einer Auswahl von insgesamt 450 Bewerbern dem Publikum im Zürcher Theater 11 und den Fernsehzuschauern stellen. Moderieren wird den Event die ehemalige Tele-Züri-Moderatorin Anna Maier. Wem würden Sie die Nachfolge von Mister Schweiz 2007, Tim Wielandt zutrauen?

Arnaud Quarré de Champvigy

Der Beckham

Der 26-Jährige aus Le Mont-sur-Lausanne/VD ist seit Geburt schwerhörig. «Ich verstehe 70 Prozent und lese deshalb von den Lippen ab», sagt er. Als Mister Schweiz möchte sich der Single für die Schwerhörigen in der Gesellschaft einsetzen. Sein Leben würde der Buchhalter gerne einmal mit David Beckham tauschen. «Manche sagen sogar, ich sähe ihm ähnlich.»

Diashow

Daniel Dzialowy

Das Sprachtalent

Er ist schweizerisch-polnischer Doppelbürger, seine Mutter stammt aus Mazedonien. «Wegen der Herkunft werde ich Poldi genannt», sagt er. Der 23-Jährige wohnt in Dübendorf/ZH und ist seit mehr als einem Jahr solo. «Ich stehe auf Latinas und grüne Augen.» Der Bankangestellte spricht fünf Sprachen und träumt von einer Weltreise. In einem Lift stecken bleiben würde er am liebsten mit einem Koffer mit den richtigen Lottozahlen.

Diashow

Roland Glutz

Der Ehrgeizige

Das extrovertierte Muskelpaket aus Kloten/ZH trägt unter den Anwärtern den Namen Herkules. Vor drei Jahren bewarb sich der 23-Jährige schon einmal für die Mister-Schweiz-Wahl. «Jetzt trainiere ich mit einem Personal-Trainer, damit an der Wahl mein Bauch das Schönste an mir ist», sagt der Servicetechniker, der im letzten Jahr acht Kilo abgenommen hat. Er ist frisch verliebt und lebt rauch- und alkoholfrei.

Diashow

Ilario Toma

Der Schelmische

Die Zahnlücke ist das Markenzeichen des amtierenden Mister Bern und unterstreicht seine schelmische Art. «Ich kann einfach nicht auf den Mund sitzen», sagt der Singlemann aus Oberwangen bei Bern. Der Zeitoffizier wüsste genau, was er als Bundesrat ändern würde: «Alle unnötigen Radarkästen abmontieren, obwohl ich eher Parkbussen erhalte», so der 23-Jährige. Gar nicht gefallen ihm seine Fussballerfüsse.

Diashow

Roger Ehrler

Der Parfüm-Addict

Seine Mutter nennt ihn Piccolo, «aber nur weil ich der Jüngste in der Familie bin», sagt der Mister Zürich. Der 28-Jährige ist offen und direkt. «Den verrücktesten Sex hatte ich auf einem Motorboot», gesteht der Singlemann. Der Immobilienverkäufer aus Opfikon hat für Frauen keine Zeit. Erotisch findet er aber das weibliche Schulterblatt – abstossend Schweissgeruch. «Ich dusche zweimal täglich und besitze über 20 Parfüms.» Diashow

David Sampson

Der Lebensfrohe

«Die Lippen von Angelina Jolie und der Körper von Jessica Alba – das würde mir gefallen», gesteht der aufgestellte 25-Jährige aus Hergiswil/NW. Sein Vater stammt aus Tobago. Seit dreieinhalb Jahren ist er mit Christa (25) liiert und arbeitet als Chef de Service. «Als Mister Schweiz würde ich das Gastgewerbe repräsentieren – obwohl ich deswegen ein paar Pölsterchen zuviel auf den Rippen habe.» Sein Traum: «Mein Leben selbst gestalten können und glücklich sein.»

Diashow

Silvan Salzmann

Der Sonnyboy

Der 29-Jährige ist seit über sieben Jahren in Lucy (25) verliebt und wohnt mit ihr in Ried-Brig/VS. «Sie ist meine Traumfrau. Mit ihr möchte ich eine Familie gründen.» Der kaufmännische Angestellte hat die Art und das Aussehen eines Surfer-Boys. Im elterlichen Betrieb arbeitet er nebenbei als Sandstrahler, zudem hat er elektronische Musikproduktion studiert. «Mein Traum ist es, einmal eine CD herauszubringen.»

Diashow

Hervé Aubert

Der Geniesser

Er hat einen französischen Akzent, ist selbständiger Florist und seit einem Jahr solo. Als seine Traumfrau bezeichnet der 29-Jährige aus Bulle/FR seine Mutter. «Sie ist vor zehn Jahren gestorben und besass alles, was eine Mama haben musste.» Der Schicksalsschlag hat ihn stark gemacht. «Ich will einfach leben und die Zeit geniessen.» Sein Macke: «Ich kann nicht ohne Gesichtscreme aus dem Haus.»

Diashow

Raphael Stocker

Mister Sixpack

Der Kantonspolizist ist 28 Jahre alt und wird von seinen Freunden Raphi oder Stöcke genannt. «Meine Macke ist meine tägliche Portion Sport», sagt der Zürcher. Dafür ist er Besitzer des schönstes Sixpack-Bauches unter den Kandidaten. Seit einem Jahr ist er solo und bezeichnet Eva Mendes als seine Traumfrau. «Mit ihr würde ich gerne im Lift stecken bleiben.» Gerne würde er mal aufs Bundesratsreisli mitgehen.

Diashow

Stephan Weiler

Der Solarium-Fan

«Ich stehe auf kleine Frauen. Alles über 1,70 Meter ist zu gross», gesteht der gelernte Drogist. Er stammt aus St. Gallen, ist 23 Jahre alt und seit einem guten Jahr mit Jasmin (19) liiert. An der Mister-Schweiz-Wahl möchte er mit seiner Zielstrebigkeit und seiner fröhlichen Art überzeugen. Sein Schönheitstick: «Einmal pro Woche gehe ich ins Solarium und vor einem Anlass sogar zweimal», verrät Stephan.

Diashow

Stefan Flury

Der Hyperaktive

«Ich bin ein Morgenmuffel – ausser es liegt viel Neuschnee», sagt der Turn- und Sportlehrer aus Davos. Mit seinen bald 30 Jahren ist er der Älteste unter den Kandidaten. Der Bündner führt seit einem Jahr mit Freundin Caroline (26) eine Fernbeziehung. Er wirkt überlegt und antwortet diplomatisch, dabei ist er ein Abenteurer: «Ich wollte mit dem Surfbrett Korsika umrunden, hatte aber einen Materialschaden.»

Diashow

Bruno Tobler

Der Latin-Lover

Mit 16 Jahren kam er von Brasilien alleine in die Schweiz. «Das war bisher das Mutigste, was ich gemacht habe», sagt der schweizerisch-brasilianische Doppelbürger aus Volketswil/ZH. Die Kandidaten nennen ihn Tarzan. Seit sechs Monaten ist der 24-jährige Flugzeugmechaniker mit Manuela (24) zusammen und achtet bei Frauen auf den Bauch und die Lippen. «Als Brasilianer schaue ich aber auch auf den Po.»

Diashow

Andrea Daldini

Der Korrekte

Der 28-Jährige stammt aus Bellinzona und ist Strafrechts- und Zivilrechtsanwalt. «Einmal hatte ich in einem Prozess die falschen Dokumente dabei. Da habe ich improvisiert und schlussendlich Erfolg gehabt.» Der zurückhaltende Beau will Notar werden und träumt von einer Familie. Seit einem halben Jahr liebt er Shary (23). «Sie hat lange, gerade, braune Haare. Mein Frauen-Prototyp.» Die meisten Models findet er dagegen zu dünn.

Diashow

Marco Bühler

Der Fashion-Junkie

«Lange Beine finde ich sexy», meint der 28-Jährige, der seine Traumfrau als eine Mischung aus Heidi Klum, Gisele Bündchen und Tyra Banks bezeichnet. An sich gefällt ihm sein Oberkörper am besten. «Ich trainiere dafür viermal pro Woche.» Seit einem Jahr ist der Personalassistent aus Kriens/LU mit Noemi (21) liiert und bekennender Modefan. «Ich gehe einmal pro Woche shoppen», sagt er.

Diashow

Oliver Laffer

Der Männliche

«Ich bin der Einzige mit Brusthaar. Es ist nicht die Mister-Metrosexuell-Wahl», meint der Basler. Die Augenbrauen zupft er sich dennoch und leidet an Zahnputzwahn. «Dreimal täglich brauche ich Zahnseide.» Kein Wunder, ist der 26-Jährige seit Silvester mit Zahnarztgehilfin Corinne (21) liiert. Wenn der Zeitoffizier für einen Tag Bundesrat wäre, würde er eine Versammlung einberufen, «damit ich alle einmal gesehen habe».

Diashow

Matthias Goldinger

Der Jungspund

Mit seinen 21 Jahren ist der Zimmermann aus Wängi/TG der Jüngste unter den Kandidaten. Seit vier Jahren liebt er seine Traumfrau Salomé (21). «Sie besitzt Ausstrahlung und Charakter.» Goldi, wie er von Freunden genannt wird, wirkt schüchtern, obwohl er Gas gibt. «Ich bin schon zweimal Segelflugzeug geflogen. Der Kick, wenn du steil in den Himmel steigst, ist geiler als in einem Super-Puma.»

Diashow

Deine Meinung