Mister Schweiz fieberte für Schweizer Gruppensieg
Aktualisiert

Mister Schweiz fieberte für Schweizer Gruppensieg

Unter den 200 Anhängern der Schweizer Nati, die gestern Abend im «Bolero» in Winterthur die Schweiz anfeuerten, befand sich ein prominenter Fan: Mister Schweiz Miguel San Juan.

«Die Schweiz muss unbedingt den Gruppensieg schaffen», sagte der schönste Schweizer vor dem Spiel Schweiz – Südkorea, das er inmitten einer rot-weissen Masse im «Bolero» verfolgte. Warum er sich das wünscht, leuchtet ein: San Juan hat eine Schweizer Mutter und einen spanischen Vater, und er will nicht, dass eines seiner beiden Lieblingsteams ausscheidet: «Das wäre, als ob ich mich zwischen meinem Vater und meiner Mutter entscheiden müsste.»

Seine vielen Verpflichtungen machen es dem Mister schwer, die WM zu geniessen. «Ich habe bis jetzt viel zu wenig Spiele gesehen», klagte er. Doch er sorgte dafür, dass er wenigstens das Wichtigste mitbekommt: «Ich habe Termine abgesagt, um wenigstens die Schweizer Matches mitzuverfolgen.» Von den Spaniern gefällt ihm Torres am besten, als Favorit bei den Schweizern

nennt Miguel, der selber Handball spielt, Alex Frei.

Marco Lüssi

Deine Meinung