Konzert: ZH, 5.02.08: Mister schwierig
Aktualisiert

Konzert: ZH, 5.02.08Mister schwierig

Bandleader Billy Corgan braucht bloss einen Traum namens Smashing Pumpkins. Und Schlagzeuger Jimmy Chamberlin als Erfüllungsgehilfen.

Es ist eine Geschichte voller Pathos und Drama. Zeitweise tourte die Band mit einem Psychologen, und ein Pumpkins-Album («Siamese Dream») spielte Billy Corgan praktisch im Alleingang ein, da sich Bassistin D'Arcy Wretzky und Gitarrist James Iha eben getrennt hatten und sich nicht über den Weg laufen wollten. Danach sorgte Schlagzeuger Jimmy Chamberlin für einen Eklat: Er flog wegen anhaltender Drogenprobleme aus der Band. Aber im Fokus der Kritik stand meist Billy Corgan.

Viele Freunde hat der Mann nicht. Als einfach und umgänglich kann man ihn auch nicht unbedingt bezeichnen. Der Ruf, ein Band-Diktator zu sein, eilt ihm voraus. Aber er ist immerhin die kreative Kraft hinter den Smashing Pumpkins. Und angesichts der Band-Dramen ist es nur verständlich, dass einer das Ruder an sich reissen musste. Umso erstaunlicher war dann die Zeitungsanzeige: Ausgerechnet zur Veröffentlichung seines ersten Soloalbums liess Corgan seine Heimatstadt Chicago 2005 in einem ganzseitigen Inserat wissen, was er wirklich wollte: «Meine Band zurück, meine Songs und meine Träume». Zu diesem Zeitpunkt hatte er sich mit Jimmy Chamberlin wieder ausgesöhnt. Nicht zuletzt weil er sein explosives Drumming als Widerpart braucht. Iha und Wretzky verspürten allerdings auch nach dem Inserat kein Bedürfnis mehr nach Corgan. Also gingen die Pumpkins als Duo erneut an den Start.

Herausgekommen ist «Zeitgeist», das erste Pumpkins-Album des Gespanns Corgan/Chamberlin. Es ist bombastisch produziert, besticht in seiner ersten Hälfte mit einem zwingenden Drive und betont einmal mehr die Hardrock-Wurzeln der Band. Kurz: Es vereint all den wunderbaren, überkandidelten Wahnsinn, der die Pumpkins immer schon ausgezeichnet hat. Dass die zweite Hälfte etwas langatmig ausgefallen ist – nun ja, auch das hat Tradition.

«Zeitgeist» sollte man nicht unterschätzen. Nach den mauen Alben gegen Ende des ersten Karriereteils, nach dem verunglückten Anlauf mit dem Bandprojekt Zwan und einem «eintönig» geschimpften Soloalbum ist Corgan auch ohne Iha und Wretzky wieder da, wo er seinen Traum verlassen hatte: bei überzeugendem Pathos und Drama. Diesmal zum Glück nur in den Songs.

Silvano Cerutti

Smashing Pumpkins

Datum: Dienstag, 5. Februar 2008

Zeit: 20 Uhr

Ort: Hallenstadion, Zürich

Preise: 70.- Sitzplätze / 60.- Stehplätze

Aktuelles Album «Zeitgeist» (Warner Music)

Veranstalter: GOOD NEWS concerts

Deine Meinung