Mister Zürich: «Ich hoffe, dass der Titel meiner Firma nützt»
Aktualisiert

Mister Zürich: «Ich hoffe, dass der Titel meiner Firma nützt»

Am Samstag wurde der neue Mister Zürich gekürt: Der Titel ging an Roger Ehrler (28) aus Opfikon.

Hoch über der Stadt im Hotel Uto-Kulm wurde am Samstagabend der schönste Zürcher bestimmt: Unter den 12 Kandidaten ging Roger Ehrler als Sieger hervor – seine Schlagfertigkeit beim Interview dürfte entscheidend gewesen sein.

Roger Ehrler kann sich gut verkaufen – und verkaufen ist auch sein Beruf:

Er arbeitet als Immobilienhändler und besitzt mit der Ehrler Immobilien GmbH eine eigene Firma. «Natürlich hoffe ich, dass mein Titel auch meiner Firma nützt», sagt der geschäftstüchtige Beau.

Privat hat seine Teilnahme an der Schönheitskonkurrenz schon einiges bewegt: «Fast alle meine Ex-Freundinnen rufen mich an und wollen mich plötzlich wieder treffen», erzählt er. Noch ist Ehrler Single – «abstinent lebe ich aber nicht», gesteht er.

Der 28-Jährige, der früher für die Schweizer Junioren-Eishockey-Nationalmannschaft spielte, sieht in seinem Titel zunächst einen ersten Schritt. Als schönster Zürcher ist er für die nächsten Mister-Schweiz-Wahlen qualifiziert. «Natürlich will ich auch diesen Titel gewinnen», sagt er. «Darauf kann ich mich in meinem Amtsjahr als Mister Zürich gut vorbereiten.»

Marco Lüssi

Deine Meinung