Aktualisiert

Lachen SZMit 120 km/h durchs Dorf gerast

Die Polizei führt Geschwindigkeitskontrollen auch nachts durch. Daran dachte ein 19-jähriger Junglenker offenbar nicht, als er nach ein Uhr morgens durch Lachen raste.

Auf der St. Gallerstrasse wurde sein Personenwagen mit 120 Stundenkilometern geblitzt. Er überschritt dabei die erlaubte Innerortshöchstgeschwindigkeit um 70 Stundenkilometer. Der Polizei gegenüber konnte der Lenker nicht genau erklären, weshalb er so schnell fuhr. Der Raser musste den Führerausweis, den er erst seit neun Monaten besass, auf der Stelle wieder abgeben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.