Aktualisiert 13.08.2009 19:37

Zürich: Ray Douglas feiert Geburtstag«Mit 60 will ich nicht mehr in Clubs stehen»

Am Freitag Abend feiert DJ Ray Douglas im Indochine seinen 30. Geburtstag. 20 Minuten sprach mit ihm über das Altern, die Musik und zukünftige Projekte.

von
David Cappellini

Ganz ehrlich: Fühlt man sich mit 30 Jahren nicht langsam zu alt für Partys?

Ray Douglas: Nein, ganz und gar nicht, ich empfinde das ganz anders. Das hat wohl auch mit dem Clubben zu tun und den vielen jungen Menschen, die ich als DJ antreffe.

Du hast zeitweise vom DJ-ing gelebt, nun arbeitest du wieder.

Stimmt, das hingegen hat tatsächlich mit meinem Alter zu tun. Ich will mit 60 Jahren nicht mehr in den Clubs stehen. Deshalb bin ich etwas kürzergetreten.

Du legst schon seit geraumer Zeit auf. Wie hat sich die Club-Musik entwickelt, seit du an den Decks tätig bist?

Der Trend geht wieder mehr ins Elektronische, und Mash-ups sind gefragter denn je. Klassischer Hip-Hop verliert immer mehr an Ansehen bei den Clubgängern.

Ein paar Tipps?

Dizzee Rascal ist zurzeit top. Sowohl mit «Bonkers» als auch mit «Holiday». Und natürlich David Guetta – der trifft einfach immer den Nerv der Zeit.

Was darf man von dir in nächster Zeit erwarten?

Ich arbeite gerade mit Hands Solo an einem Projekt, zudem spiele ich im Oktober neben Armand van Helden im Indochine. Wobei ich das gar noch nicht verraten dürfte.

Am Freitag feiert Ray Douglas seinen Geburtstag mit Larry F. und anderen an der Superior-Party im Indochine, am Samstag steht er an der Velvet im Escherwyss an den Turntables.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.