Aktualisiert 10.06.2009 11:54

BetrugMit acht Mietautos verschwunden

Ein 34-jähriger Libyer hat mindestens achtmal im süddeutschen Raum und in der Schweiz teure Autos gemietet und ist dann mit ihnen auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei Konstanz (D) auf mindestens 330 000 Franken. Ende Mai mietete der 34-Jährige Nordafrikaner in Singen (D) einen silbernen Mercedes im Wert von gut 68 000 Franken. Wie sich später herausstellte, tat er wenige Stunden später das gleiche mit einem Audi A5 im Wert von 75 000 Franken.

Die Miete für eine Woche beglich er mit Kreditkarte. Diese Beträge gingen bei den Mietwagenfirmen auch ein. Die Fahrzeuge allerdings wurden nicht mehr zurück gegeben und sind seither verschwunden.

Gleich erging es laut Konstanzer Polizei Autovermietungen in Zug, Luzern, Schaffhausen und Zürich. Insgesamt soll der gepflegt wirkende Mann mindestens achtmal «zugeschlagen» haben. Immer ging es dabei um teure Autos mit Automatikgetriebe.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.