Aktualisiert

Mit Armbrust auf Freundin geschossen

Mit einer Armbrust hat gestern ein Mann seine Freundin schwer verletzt. Der Tat soll eine unruhige Nacht vorausgegangen sein.

An der Wesmeristrasse im luzernischen Rickenbach hat gestern Morgen der 41-jährige R.A.* mit einer Hand-Armbrust auf seine Freundin geschossen und sie dabei schwer verletzt. «Beim Eintreffen der Polizei drohte der Mann, sich mit einem Messer umzubringen», sagt Richard Huwiler, Mediensprecher der Kantonspolizei Luzern. Wer die Polizei alarmiert hat, wollte Huwiler nicht sagen. A. konnte anschliessend von der Sondereinheit Luchs überwältigt und festgenommen werden. Die 38-jährige Schwerverletzte wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

«In der Nacht auf Donnerstag ging es in dieser Wohnung sehr unruhig zu und her», sagte eine Nachbarin gegenüber 20 Minuten. Sie habe sogar noch nachgeschaut, aber nichts gesehen. Die Nachbarin weiss: «Beim Täter handelt es sich um den Wohnungsmieter, seine Freundin lebt in Meggen und besucht ihn gelegentlich.» Der Mann habe seit gut zwei Jahren nicht mehr gearbeitet und eher zurückgezogen gelebt. Die Hintergründe der Bluttat sind noch unklar. Die Ermittlungen dazu laufen.

Daniela Gigor

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung