Neue Disziplinen: Mit «Big Air» Jugendliche für Olympia begeistern
Aktualisiert

Neue DisziplinenMit «Big Air» Jugendliche für Olympia begeistern

Das IOC will neue Snowboard- und Ski-Freestyle-Disziplinen für die Winterspiele 2018 einführen und so den olympischen Nachwuchs locken.

von
Marieke Reimann

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will bei den Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang vier neue Disziplinen einführen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP geht es um das sogennante «Big Air» beim Snowboarding und Ski Freestyle. Außerdem plant das Komittee einen Massenstart beim Eisschnelllauf, einen Mixed-Wettbewerb im Curling und Mannschafts-Wettkämpfe für Männer und Frauen im alpinen Ski. IOC-Pressesprecher Mark Adams nannte den Bericht eine «gut begründete Spekulation».

Big Air – was?

Beim Big Air springt immer ein Fahrer über eine bis zu vier Meter hohe Schanze. «Dabei macht er ganz unterschiedliche Moves wie doppelte Salti, dreieinhalb Umdrehungen oder etliche Flips und Grabs», erklärt Stefan Knirsch, Sportdirektor des Deutschen Snowboard-Verbandes.

Was der Fahrer oder die Fahrerin zeige, hänge davon ab, wie lange er oder sie sich in der Luft halten könne, sagt Knirsch. Auf alle Fälle aber sei die Überlegung, diese Disziplin einzuführen, eine «kreative Weiterentwicklung für den olympischen Sport.»

Was ändert sich im alpinen Ski?

Massenstart im Eisschnellauf ist klar – alle fahren auf einmal los. Mixed-Wettbewerb im Curling heißt: Männer und Frauen schrubben zusammen die Steine übers Eis. Aber was ändert sich im alpinen Ski?

«Es werden immer zwei aus jedem Team gegeneinander die Piste hinunter sausen», sagt Ralph Eder, Pressesprecher des Deutschen Skiverbands. Soweit nichts Neues, denn der geübte Alpin-Ski-Fan kennt das bereits aus dem Weltcup. Auch bei Olympia sind jetzt aber Mixed-Staffeln angedacht, bei denen «immer zwei Männer oder eben zwei Frauen aus einem gemischten Team, ähnlich wie beim Slalom, gegeneinander fahren.»

Bei dem Sprintwettbewerb sind die Abstände zwischen den einzelnen Toren größer und die Abfahrt somit leichter. Da die Disziplin bereits im Weltcup bei den Zuschauern sehr beliebt ist, hält es Eder auch «für eine Bereicherung des olympischen Programms generell».

IOC will junges Publikum für Olympia begeistern

Das Exekutivkomitee des IOC will sich schon bald mit der Einführung der neuen Disziplinen beschäftigen. Mit zusätzlichen Ski-Freestyle- und Snowboard-Disziplinen könnte das IOC versuchen, Winterspiele für ein jüngeres Publikum attraktiver zu machen. Das ist Teil der Agenda 2020 von IOC-Präsident Thomas Bach.

Deine Meinung