Aktualisiert

Mit Briefen und Blumen belästigt

Weil er eine Kollegin mit einer Lawine von Liebesbriefen und Blumensträussen regelrecht bombardiert hat, muss sich ein französischer Ex-Anwalt demnächst vor Gericht verantworten.

Wie ein Justizsprecher in der lothringischen Stadt Metz mitteilte, wird dem 34-Jährigen Belästigung zur Last gelegt. Der Franzose hatte sich 2002 unsterblich in eine junge Anwältin verguckt und ihr innerhalb eines Jahres rund 800 Briefe und Blumensträusse nach Hause geschickt.

Deine Meinung