«Danke, Dani!»: Mit Cüpli-Selfie - Juso provoziert Vasella erneut
Aktualisiert

«Danke, Dani!»Mit Cüpli-Selfie - Juso provoziert Vasella erneut

Der Rechtsstreit zwischen den Jungsozialisten und Daniel Vasella ist vorbei. Eine letzte Provokation können sich die Jungpolitiker dann aber doch nicht verkneifen.

von
J. Büchi

«Danke Dani! Versaufen gerade Prozessentschädigung!», postete Juso-Chef Fabian Molina am Dienstagabend auf Twitter. Dazu ein Foto, das ihn zusammen mit seinen Vorgängern David Roth und Cédric Wermuth sowie Parteikollegin Mattea Meyer und Juso-Anwältin Regula Bähler beim Cüpli-Trinken zeigt.

Mit dem schadenfrohen Twitter-Eintrag feiern die Jungsozialisten den gewonnenen Rechtsstreit gegen Daniel Vasella. Das Bundesgericht hatte entschieden, dass eine Fotomontage der Juso, die den Ex-Novartis-Chef halbnackt zeigte, nicht gegen geltendes Recht verstösst. Vasella musste der Jungpartei in der Folge Prozesskosten in der Höhe von 22'640 Franken und 20 Rappen zurückerstatten.

«Das haben wir gebührend gefeiert», so Fabian Molina auf Anfrage von 20 Minuten. «Vasella musste einsehen, dass es sich nicht lohnt, eine politische Jungpartei mundtot machen zu wollen.» Das Cüpli-Foto ist ein letzter Seitenhieb der Juso gegen ihr «Abzocker»-Feindbild Vasella. «Normalerweise stossen wir mit Bier an, aber in diesem Zusammenhang erschien uns Sekt einfach passender.»

Für einen Luxus-Champagner war den Jusos das Geld aber dann doch zu schade - «das war irgendein Fusel», den sie für das Selfie kippten. Der Grossteil der Prozessentschädigung soll laut Molina in neue politische Kampagnen gegen Abzocker fliessen.

Deine Meinung