Luca Ruch: «Mit Daniela ist es besser denn je»
Aktualisiert

Luca Ruch«Mit Daniela ist es besser denn je»

Seit dreieinhalb Jahren sind Luca Ruch und Daniela Niederer ein Paar, seit 12 Monaten ist er Mister Schweiz. Mit 20 Minuten Online sprachen sie über Konflikte, Nähe und Kinder.

von
Lorena Sauter

Wie gut kennen sich Luca und Daniela wirklich? Video: Gilliand Mathieu, Interview: Sauter Lorena

Auf dem hauseigenen Sofa von 20 Minuten kuscheln sich Luca Ruch und Daniela Niederer aneinander. Ihre Liebe ist stark, stärker als alle Hürden, die ein Mister-Jahr mit sich bringt. Warum Luca und Daniela genau das gelingt, woran viele vor ihnen scheiterten, erzählen sie 20 Minuten Online – im grossen Liebes-Interview.

Luca Ruch, nach deiner Wahl zum Mister Schweiz hast du befürchtet, dass die Beziehung mit Daniela unter dem Amtsjahr leiden könnte.

Luca Ruch: Wir haben seit vergangenen April viel miteinander geredet und nutzen die gemeinsame Zeit intensiver als früher. Wir haben uns gut damit arrangiert. Unsere Beziehung ist besser denn je.

Kaum eine Beziehung überdauerte ein Miss- oder ein Misterjahr. Ihr seid noch immer sehr glücklich. Wie gelingt euch das?

Luca: Vorbereitung und Vertrauen sind sehr wichtig. Wir haben schon vor den Wahlen die Wenn-Situation durchbesprochen und uns ausgiebig über eine mögliches Amtsjahr von mir unterhalten.

Für dich war Lucas Wahl nicht einfach, Daniela.

Daniela Niederer: Das schwierigste ist die fehlende Zweisamkeit. Häufig wird man angesprochen und ist beobachtet. Man wächst da aber hinein.

Was für eine Rolle spielt Eifersucht in eurer Beziehung?

Daniela: In Sachen Frauen ist Luca schüchtern. Ich vertraue ihm voll und ganz und ich weiss, dass er kein Interesse an anderen Frauen hat.

Wie hat sich Luca verändert?

Daniela: Er ist nicht mehr so zurückhaltend wie früher und hat gelernt in der Öffentlichkeit aufzutreten. Auch in Konfliktsituationen zeigt er sich zunehmend kompromissbereit.

Zum Beispiel?

Luca: Kürzlich an einem Samstag hatte ich seit langem wiedermal frei, hatte aber bereits mit meinen Jungs einen Fussballabend geplant. Klar ist ihr dies sauer aufgestossen und ich hatte ein schlechtes Gewissen.

Bist du trotzdem hin?

Luca: Ja, kurz darauf haben wir aber einen freien Abend aber zusammen verbracht.

Braucht es nicht extrem viel Verständnis von Daniela?

Luca: Auf jeden Fall. Das schätze ich auch sehr an ihr. Sie hat gelernt mit solchen Situationen wie eben erwähnt umzugehen.

Was liebst du an Daniela besonders?

Luca: Ich liebe einerseits die Freiheiten, die sie mir gibt. Andererseits die Abhängigkeit bzw. Anhänglichkeit mir gegenüber. Naürlich gefällt mir auch, dass sie mich immer unterstützt, zum Lachen bringt etc.

Welche verborgenen Seiten zeigt Luca zu Hause?

Daniela: Er ist extrem herzig, kann sehr viel Zuwendung zeigen und ist sehr sensibel – eine Art, wie sie nur ich in diesem Ausmasse kenne.

Kann Luca weinen?

Daniela: Ja.

Wann?

Daniela: Bei Filmen beispielsweise. Herzzerreissende Familiengeschichten rühren ihn zu Tränen.

Luca: Das stimmt schon aber es ist eher der Teamgedanke, der mich als Sportler berührt.

Daniela: hm (lacht).

Apropos Familie, habt ihr Zukunftspläne?

Luca: Klar diskutieren wir manchmal über Ideen für ein Traumhaus oder Kindernamen. Konkrete Pläne gibt es aber nicht.

Deine Meinung