Aktualisiert 29.06.2016 12:28

Bassersdorf ZHMit dem Auto durch den Garten – Frau verletzt

Bei einem Selbstunfall am Dienstagabend in Bassersdorf ZH wurde die Autofahrerin verletzt. Sie musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital gebracht werden.

von
rad
1 / 7
In Bassersdorf ZH ereignete sich am Dienstagabend ein Selbstunfall, bei dem eine 59-jährige Autofahrerin verletzt wurde. Die Frau hielt mit ihrem Auto gegen 21.15 Uhr auf dem Hubring an, um eine Mitfahrerin aussteigen zu lassen.

In Bassersdorf ZH ereignete sich am Dienstagabend ein Selbstunfall, bei dem eine 59-jährige Autofahrerin verletzt wurde. Die Frau hielt mit ihrem Auto gegen 21.15 Uhr auf dem Hubring an, um eine Mitfahrerin aussteigen zu lassen.

Leser-Reporter
Beim Wegfahren kam der Wagen der Frau aus bislang unbekannten Gründen von der Strasse ab.

Beim Wegfahren kam der Wagen der Frau aus bislang unbekannten Gründen von der Strasse ab.

Leser-Reporter/Alessio Mattia
Dabei schoss das Auto erst über das Trottoir und durch einen bepflanzten Garten hindurch, bevor es von einer rund zwei Meter hohen Stützmauer stürzte.

Dabei schoss das Auto erst über das Trottoir und durch einen bepflanzten Garten hindurch, bevor es von einer rund zwei Meter hohen Stützmauer stürzte.

Leser-Reporter/Alessio Mattia

Die 59-jährige Autofahrerin hielt gegen 21.15 Uhr auf dem Hubring an, um eine Mitfahrerin aussteigen zu lassen. Beim Wegfahren kam der Wagen der Frau aus bislang unbekannten Gründen von der Strasse ab. Dabei schoss das Auto erst über das Trottoir und durch einen bepflanzten Garten hindurch, bevor es von einer rund zwei Meter hohe Stützmauer stürzte.

Der Wagen blieb daraufhin zwischen der Stützmauer, einem parkierten Auto und einer Garagenbox stecken. Die Fahrerin wurde dabei verletzt. «Erst habe ich nur das Geräusch von einem überdrehenden Motor gehört – dann gab es einen lauten Knall», sagt Alessio Mattia (25), dessen parkierter Dacia bei dem Selbstunfall beschädigt wurde.

«Es hätte viel schlimmer kommen können»

Mattia hofft, dass es der Frau bald besser geht: «Auch wenn mein Wagen vielleicht einen Totalschaden hat – es ist nur Blech.» Ein Schock sei das Ganze für ihn trotzdem gewesen, denn es hätte viel schlimmer kommen können: «Nur zwei Minuten bevor es geknallt hatte, war meine Freundin noch dort auf dem Parkplatz.»

Da der Wagen der Frau beim Selbstunfall massiv beschädigt wurde, musste die Feuerwehr Bassersdorf zuerst das Auto gegen das Abrutschen sichern. Erst dann konnte die Verletzte aus dem Wagen befreit werden.

Die 59-Jährige musste mit Oberkörperverletzungen von einem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen werden, so die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung vom Mittwoch. Laut Augenzeuge Mattia waren Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr bis rund 23.30 Uhr vor Ort.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.