Herisau: «Mit dem Brand ging so viel Geschichte verloren»
Aktualisiert

Herisau«Mit dem Brand ging so viel Geschichte verloren»

Die Georg's Bar in Herisau wurde durch einen Brand komplett zerstört. Beim Betreiber Stefan Kull sitzt der Schock auch einen Tag danach noch tief.

von
dst
1 / 4
Betreiber Stefan Kull vor der abgebrannten Bar.

Betreiber Stefan Kull vor der abgebrannten Bar.

dst
Der Kriminaltechnische Dienst hat seine Arbeit aufgenommen.

Der Kriminaltechnische Dienst hat seine Arbeit aufgenommen.

dst
Der verkohlte Innenraum am Tag danach.

Der verkohlte Innenraum am Tag danach.

dst

Flammen schossen am Mittwochmittag über Herisau in den Himmel. «Ich war mit meiner Mutter beim Mittagessen, als wir sahen, dass hinter der Kirche Rauch aufsteigt», sagt Stefan Kull. Der 32-jährige Betreiber der Georg's Bar eilte sofort zum Brandort und wusste: «Das muss meine Bar sein, die brennt.»

Eishockeylegende gründete die Bar

Der Schock sitzt auch einen Tag danach noch tief. «Das Gebäude ist nicht mehr zu retten. Meine Bar ist komplett zerstört», sagt Kull, als er die Ruine besichtigt. Er hatte das Traditionslokal vor vier Jahren übernommen. In den 80er-Jahren gab die Herisauer Eishockeylegende Georges Kaiser dem Lokal den Namen , früher hatte es «Zebra» geheissen und war eine bekannte Dorfbeiz.

Kull sagt denn auch: «Es schmerzt. Mit dem Brand ging so viel Geschichte verloren. Diese Bar hatte Charakter.» Mit dem Ende der Georg's Bar verschwinde ein wichtiger Treffpunkt für die Herisauer. «Hier hat sich alles getroffen. Vom 18-Jährigen bis zum 80-Jährigen, vom Strassenputzer bis zum Gemeinderat.»

«Die Anteilnahme gibt mir Kraft»

Viele fragen bei Kull nach, wie es ihm nach dem Brand geht. «Die riesige Anteilnahme berührt mich extrem und gibt mir Kraft», sagt Kull, der den Mietvertrag erst gerade um drei Jahre verlängert hat.

Der Hauseigentümer bemüht sich seit Jahren um eine Umzonung, um das Haus abzureissen und einen Neubau hinzustellen. Die Wohnungen im Gebäude standen schon lange leer. Er sei davon ausgegangen, dass er irgendwann raus müsse. «Es ist tragisch, dass es nun so endet», sagt der 32-Jährige, der seit diesem Frühling auch die Amadeus-Bar in Herisau führt.

Technischer Defekt als Brandursache?

Am Donnerstag war der kriminaltechnische Dienst damit beschäftigt, die Brandursache zu ermitteln. Genaue Angaben darüber gibt es noch keine. Laut Kull dürfte es ein technischer Defekt an einer elektrischen Installation gewesen sein.

Es ist nicht der erste Fall, bei dem in Herisau eine Bar brennt. Die Georg's Bar ist der dritte Gastro-Betrieb, der innert zwei Jahren den Flammen zum Opfer fällt. Ein Feuer zerstörte im Dezember 2012 das Chaplin's Pub und Anfang Oktober dieses Jahres kam es in der Kontaktbar Rittersalon im Dorfzentrum zu einem Brand.

Deine Meinung