12.02.2015 15:17

Marc Lüthi

«Mit dem Cupsieg einen Teil der Schmach getilgt»

Der SCB ist 50 Jahre nach dem ersten Triumph wieder Cupsieger. Für CEO Marc Lüthi eine schöne Sache – nicht mehr und nicht weniger.

von
Peter Berger
1 / 8
Der NLA-Leader wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt den Cup-Final 2015 gegen die Kloten Flyers.

Der NLA-Leader wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt den Cup-Final 2015 gegen die Kloten Flyers.

Keystone/Peter Schneider
Berns Captain Martin Plüss nimmt den Pokal in Empfang.

Berns Captain Martin Plüss nimmt den Pokal in Empfang.

Nick Soland/freshfocus
Auch Trainer Guy Boucher freut sich über seinen ersten Titel mit dem SCB.

Auch Trainer Guy Boucher freut sich über seinen ersten Titel mit dem SCB.

Christian Pfander/freshfocus

Marc Lüthi, war der SCB als Gewinner ein Glücksfall für den wiedereingeführten Cup?

Nein, der Cup war ein Glücksfall für uns. Wir haben einen ersten Teil der letztjährigen Schmach tilgen können und konnten zeigen, dass wir auf den Punkt bereit sind. Trainer und Mannschaft gaben alles, damit sie diesen Titel holen können.

Ein Wort noch zum Gegner?

Den Kloten Flyers geht es so wie uns letztes Jahr. Für sie tut es mir ein bisschen leid. Aber trotzdem: Wir haben den Pokal!

Was hat ein Titel mitten in der Saison für einen Stellenwert?

Das ist ein Titel, fertig. Über alles andere muss man nicht diskutieren.

Können Sie ihn trotzdem etwas einordnen?

Das geht nicht. Veranstalter Armin Meier hat es schön gesagt: Wenn man die Tour de France fährt, will man diese gewinnen. Wenn man die Tour de Suisse fährt, will man diese auch gewinnen. Ich will deshalb nicht werten. Wenn man das müsste, hätte ein Meistertitel jedoch bestimmt mehr Wert. Aber darum geht es nicht. Wenn man die Reaktionen und die Freude der Spieler gesehen hat, gibt es nur einen Schluss: Wir sind Cupsieger.

Ein Titel für den Palmarès also?

Ganz klar, vor allem für die Jungs.

Und für den Klub war es eine schöne Sache für die Kasse.

Auf der einen Seite ja, natürlich. Auf der anderen Seite ist es ein erster Schritt zur Wiedergutmachung der letztjährigen, total misslungenen Saison.

Wie viel schenkte denn der Cupsieg genau ein?

Wir sprechen nicht über Geld. Wir sagen auch nicht, wie viel wir als Belohnung in die Mannschaftskasse geben.

Die grosse Party blieb aus?

Wir hatten am Abend nach dem Spiel Grund zum Feiern. Aber jetzt geht schon wieder die Meisterschaft weiter. Am Freitag kommt Freiburg. Das ist halt so mitten in einer Saison.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.