Oman: Mit dem Kopftuch an der Poledance-Stange
Publiziert

OmanMit dem Kopftuch an der Poledance-Stange

Nusaiba Al Maskari aus dem Oman ist Muslimin. Das hält sie nicht davon ab, an der Stange zu trainieren.

von
Salome Kern
1 / 5
Nusaiba Al Maskari ist 30 Jahre alt und lebt in Maskat, der Hauptstadt von Oman. Die Muslimin hat ein besonderes Hobby: Seit bald vier Jahre trainiert sie Pole Dance.

Nusaiba Al Maskari ist 30 Jahre alt und lebt in Maskat, der Hauptstadt von Oman. Die Muslimin hat ein besonderes Hobby: Seit bald vier Jahre trainiert sie Pole Dance.

Nusaiba Al Maskari
Den Sport hat sie über eine Freundin kennengelernt: Ihre erste Stunden hatte Nusaiba Al Maskari im Juni 2013, heute trainiert sie jeden Tag.

Den Sport hat sie über eine Freundin kennengelernt: Ihre erste Stunden hatte Nusaiba Al Maskari im Juni 2013, heute trainiert sie jeden Tag.

Nusaiba Al Maskari
Für ihren Sport muss sich die Muslimin im Oman kaum entschuldigen: «Die meisten reagieren sehr positiv. Es gibt viele Frauen im Oman, die es gerne ausprobieren möchte.»

Für ihren Sport muss sich die Muslimin im Oman kaum entschuldigen: «Die meisten reagieren sehr positiv. Es gibt viele Frauen im Oman, die es gerne ausprobieren möchte.»

Nusaiba Al Maskari

Nusaiba Al Maskari ist 30 Jahre alt und lebt in Muscat, der Hauptstadt Omans. Sie ist verheiratet, hat einen zweijährigen Sohn und arbeitet als Innenrevisorin. Klingt wenig aussergewöhnlich. Aber: Die Muslimin hat ein besonderes Hobby, seit bald vier Jahren trainiert sie Poledance.

Frau Al Maskari, wie haben Sie Poledance entdeckt?

Eine Freundin von mir ist Tanzlehrerin und unterrichtet Exotic-Dance-Klassen. Das ist ein sexy Tanzstil, den ich sehr mag, besonders gefällt mir die Kreativität. Sie wollte dann Poledance lernen und hat mich einfach mitgenommen.

Warum haben Sie mit Poledance begonnen?

Ich wollte beweisen, dass auch Araberinnen in solchen Sportarten gut sein können. In arabischen Ländern gilt eher, das Gymnastik oder Akrobatik für Westler sind. Wir konzentrieren uns im Mittleren Osten nicht darauf. Meine erste Poledance-Stunde hatte ich im Juni 2013, heute trainiere ich unter der Woche jeden Tag.

Welche Meinung hat die Bevölkerung im Oman?

Die meisten reagieren sehr positiv. Es gibt viele Frauen im Oman, die es gern ausprobieren möchten. Natürlich gab es auch negative Kommentare, aber nicht viele.

Müssen Sie sich nie rechtfertigen?

Ich rechtfertige mich nicht dafür, wer ich bin. Die Menschen sollen denken, was sie wollen. Am Schluss verschwenden sie ihre Zeit und Energie.

Und was meint Ihre Familie dazu?

Meine Familie unterstützt mich. Besonders meine Mutter, sie ist immer für mich da. Meinen Vater habe ich verloren, als ich acht Jahre alt war. Mein ältester Bruder hat seinen Platz eingenommen, doch er hat mich nie aufgehalten. Ich bin gesegnet mit meiner Familie – sie ist stolz auf mich und keiner forderte je, dass ich mit dem, was ich liebe, aufhöre.

Pole-Tänzerinnen müssen sich oft anhören, sie seien schlampig. Hören Sie das auch?

Leider ja, besonders auf Social Media kommt das oft vor.

Trainieren Sie immer mit Hosen, langärmeligem T-Shirt und Hidschab?

Nein, ich trainiere in denselben Kleidern wie alle anderen Pole-Tänzer. Ein Foto nur mit Top und kurzer Hose würde ich aber nicht auf Facebook posten. Ehrlich gesagt, ist es sehr anstrengend, bedeckt zu trainieren, gerade in einem heissen Land wie Oman. Manchmal tue ich es dennoch, um meine Kraft und Ausdauer zu verbessern.

Eine britische Trainerin sagte vor einigen Jahren über Poledance in Saudiarabien: «Weil es dort keine Storys über Stripclubs gibt, denken die meisten Männer, die Frauen würden einfach eine neue Art von Training lernen. Ironischerweise wird Poledance deshalb weniger verurteilt, obwohl es ein Land mit strengen moralischen Regeln ist.» Kann man diese Aussage mit dem Oman vergleichen?

Ja, hier ist es sehr ähnlich, wir kennen auch keine Stripclubs. Aber die Menschen aus dem Oman sind sehr offen und reisen um die Welt – viele haben also schon Stripclubs gesehen. Es gibt aber natürlich auch Personen, die mich aufgrund ihrer Erfahrung verurteilen.

Was gefällt Ihnen an Poledance?

Es ist ein einzigartiger Tanzsport. Mir gefällt, dass ich gleichzeitig mit meinem Körper und meinem Kopf arbeiten muss. Zudem verbessert es die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein. Pole Dance bleibt immer eine Herausforderung.

Gibt es Poledance-Wettkämpfe im Oman?

Nein. Poledance ist sehr neu. Ich würde einmal mitmachen, um es auszuprobieren. Aber die Wettkämpfe weltweit sind gemischt und deshalb möchte ich aus religiösen Gründen nicht daran teilnehmen.

Deine Meinung