Aktualisiert 04.06.2015 13:57

WM-Kader

Mit den Top-Shots an die WM nach Kanada

Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat ihr Kader für die WM-Endrunde in Kanada bestimmt. Dabei ist auch die zuletzt verletzte Vanessa Bürki.

1 / 22
Name: Gaëlle ThalmannGeburtsdatum: 18. Januar 1986Position: TorVerein: Duisburg

Name: Gaëlle ThalmannGeburtsdatum: 18. Januar 1986Position: TorVerein: Duisburg

Keystone/AP/Salvatore di Nolfi
Name: Stenia MichelGeburtsdatum: 23. Oktober 1987Position: TorVerein: Jena

Name: Stenia MichelGeburtsdatum: 23. Oktober 1987Position: TorVerein: Jena

Keystone/AP/Peter Schneider
Name: Jennifer OehrliGeburtsdatum: 13. Januar 1989Position: TorVerein: Young Boys

Name: Jennifer OehrliGeburtsdatum: 13. Januar 1989Position: TorVerein: Young Boys

Keystone/AP/Laurent Gillieron

Angeführt wird das Aufgebot von Lara Dickenmann, Ana-Maria Crnogorcevic und den Rekord-Nationalspielerinnen Caroline Abbé und Martina Moser (je 104 Länderspiele). Sie gehörten zu den 17 Spielerinnen, die schon zu Beginn der WM-Vorbereitung vorselektioniert worden waren. Die letzten sechs Plätze im Kader wurden in den vergangenen zwei Wochen im Trainingslager in Magglingen vergeben.

Bürki auch dabei

Den letzten Schnitt überstanden haben Barla Deplazes, Jennifer Oerli, Florijana Ismaili, Nicole Remund, Daniela Schwarz und die rekonvaleszente Vanessa Bürki. Die 29-jährige Mittelfeldspielerin hatte sich erst im März im Training mit Bayern München einen Mittelfussbruch zugezogen. Voss-Tecklenburg hofft, die 68-fache Internationale an der WM wieder einsetzen zu können.

Von den 23 Spielerinnen, die in einer Woche nach Kanada reisen werden, sind momentan 15 im Ausland engagiert. Unter ihnen auch Stammtorhüterin Gaëlle Thalmann (Duisburg), die sich von ihrem Mitte November erlittenen Kreuzbandriss gut erholt hat.

Den letzten Kaderschnitt nicht überstanden haben Antonia Albisser, Fabienne Bangerter, Carmen Pulver und die verletzte Lara Keller. «Sie sind jedoch unsere ersten Backups, für den Fall, dass jemand kurzfristig ausfallen sollte», sagte Voss-Tecklenburg.

Erstmalige WM-Teilnahme

Für die Schweizer Frauen ist es die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde. In der Gruppe C trifft die Schweiz auf Titelverteidiger Japan und die beiden Aussenseiter Ecuador und Kamerun, die in der Weltrangliste hinter der Schweiz klassiert sind und ebenfalls zum ersten Mal an einer Endrunde teilnehmen. Als Minimalziel gab Voss-Tecklenburg den Vorstoss in die Achtelfinals vor. Jeweils die besten zwei Teams der sechs Vierergruppen sowie die vier besten Dritten stossen in die erste K.o.-Runde vor.

Das letzte Testspiel vor der Abreise nach Kanada absolviert die Schweiz am nächsten Mittwoch (17.00 Uhr) in Baden gegen Deutschland. (si)

Gewinnen Sie ein signiertes Nati-Trikot mit allen Unterschriften der Schweizer Nationalspielerinnen. können Sie an der Verlosung von 20 Minuten und Athleticum teilnehmen. Viel Glück!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.