Aktualisiert 23.08.2005 18:47

Mit Depotsystem gegen wachsende Littering-Berge

Über 50 Prozent der achtlos weggeworfenen Strassenabfälle sind Take-away-Verpackungen. Eine Studie der Uni Basel empfiehlt, mit Depotsystemen dagegen vorzugehen.

Das Baudepartement hat während sechs Tagen die Littering-Abfälle zwischen Schifflände und Steinen in eine sechs Meter hohe Säule auf dem Theaterplatz gefüllt. «Diese zwei Tonnen veranschaulichen den wachsenden Littering-Berg», erklärt Martin Bischofberger, Leiter Stadtreinigung.

In diesem Zusammenhang wurde gestern die Littering-Studie II der Uni Basel vorgestellt, die im Auftrag des Kantons sechs Schweizer Städte unter die Lupe nahm.

Der Studie nach stört der Abfall die meisten Menschen. Angedrohte Bussen würden aber kaum Wirkung zeigen. So wird aufgrund von Befragungen eine Verpflichtung zu Mehrweggebinden bei Grossanlässen und zudem ein Pfand für Halbliterflaschen sowie Dosen vorgeschlagen. «Dem Buwal fehlt dazu aber der politische Mut», sagte gestern Jürg Hofer vom Amt für Umwelt und Energie.

Empfohlen wird auch, die Take-Away-Anbieter an den Kosten der Abfallentsorgung zu beteiligen. Basel arbeitet zusammen mit anderen Städten an einer entsprechenden Rechtsgrundlage.

(lvi)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.