15.10.2020 20:00

Mit der Fantic Caballero kommt eine Kultmaschine zurück

Die italienische Kultmarke Fantic hat die Caballero aufleben lassen. Eine coole Alternative mit Stil – trotz Motor aus China.

von
Dieter Liechti
15.10.2020

Wer in den 70er-Jahren abseits japanischer Pfade als Motorrad-Einsteiger nach einem speziellen Bike suchte, landete oft bei Fantic. Doch trotz jeder Menge Titeln und Racing-Erfolgen jenseits geteerter Strassen, ging den Italienern die Luft aus. Erst 2018 erblickte die Marke und vor allem das Modell Caballero 2018 wieder das Licht der Welt. Neben der Scrambler ist die Caballero seit diesem Sommer auch als Rally bestellbar, doch wir sind die Flat Track gefahren.

Auch von hinten wirkt die neue Caballero als Flat Track extrem sportlich.
Sportlich

Auch von hinten wirkt die neue Caballero als Flat Track extrem sportlich.

Fantic
Egal ob mit 125, 250 oder 500 – genauer 450 –Kubikzentimeter Hubraum, die Caballero überzeugt mit ihrer Performance und Alltagstauglichkeit.
Funmachine

Egal ob mit 125, 250 oder 500 – genauer 450 –Kubikzentimeter Hubraum, die Caballero überzeugt mit ihrer Performance und Alltagstauglichkeit.

Fantic
Auch das Einstiegsmodell Scrambler 125 macht was her. Und das nicht nur optisch.
Scrambler

Auch das Einstiegsmodell Scrambler 125 macht was her. Und das nicht nur optisch.

Fantic

Doch egal, für welches Modell man sich entscheidet: Gefräste Gabelbrücken, gebürstetes Alu, Arrow-Enddämpfer, eine schöne Schwinge, eine gefräste Fussrastenplatte, LED-Scheinwerfer und Blinker machen das Bike zum Schönling. Zum gleichen Preis gibts kaum vergleichbares, auch wenn das eine oder andere Designteil beim genaueren Hinsehen nicht ganz so toll verarbeitet ist. Alle 3 Versionen verfügen über den gleichen Rahmen und Tank und auch die Motoren und deren Abstimmung sind in den jeweiligen Modellen gleich, das gilt auch für die sportliche Abstimmung bei allen Bikes.

Bei Probefahrten mit der Caballero Flat Track überzeugte das ausgeglichene und präzise Fahrwerk auf und neben der Strasse. Längere Ausfahrten sind mit der Caballero problemlos möglich, denn die bequeme Sitzbank und die aufrechte Sitzposition sorgen für ein angenehmes und entspanntes Fahrgefühl.

Die 250er überzeugt mit einer gleichmässigen Leistungsentfaltung und genügend Kraft in allen Situationen. Natürlich hat die 500er mehr Bumms, aber der mittlere Motor ist die richtige Wahl für jene Biker, die nicht mit Hubraum protzen wollen und einfach entspannt unterwegs sein wollen. Wer im zweiten Gang ein Wheelie produzieren will – wer macht das heute noch? –, der muss die 500er mit 38 PS bestellen. Alle Bikes mit dem in China gefertigten Motor verfügen über eine sehr gutmütige Motorcharakteristik, die stressfreies Fahren in allen Alltagssituationen ermöglichen. Insbesondere Dank der moderaten Sitzhöhe von 845mm und dem geringen Gewicht: Die 125 er wiegt nur 130 Kilogramm, die 500er 145. So oder so wenig.

Ganz klar: Mit der Caballero-Modellreihe Reihe hat Fantic ein tolles Lifestyle-Bike am Start. Und für einmal, kostet das nicht alle Welt: Die Flat Track 500 gibts ab 8390 Franken, die kleinste Caballero bleibt knapp unter 6000 Franken. Und das ist die Caballero in jedem Fall wert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
18 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Solarcar

16.10.2020, 22:20

+++ (((o))) (((o))) SONO (((o))) (((o))) Kann man mit Licht tanken? ☀️ 🔋 Ja das funktioniert. Mit dem Model SION 🚗 von Sono Motors wurde eine neue Fahrzeugklasse eingeführt: SEV Solar Electric Vehicle + Solarintegration bis zu 34 km/Tag  + Selbstaufladend (PV) + Autarkiefördernd

Info

16.10.2020, 21:31

"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit"  Auf dem E-Auto Portal ECOMENTO 🔌 🔋 🚗 🚎 findet man im Internet immer die neusten Informationen zu Elektroautos und zur E-Mobilität. ℹ️ ℹ️ ℹ️

E-Guru

16.10.2020, 21:15

Wir dürfen die Ressourcen unseres Planeten nicht weiter verschwenden. CO₂-Emissionen müssen reduziert werden. Aus diesem Grund machen wir nachhaltige Mobilität einfach und bezahlbar für jeden. Für dich. Für zukünftige Generationen.