China: Mit der Pille gegen Mäuse
Aktualisiert

ChinaMit der Pille gegen Mäuse

Um die Mäuseplage im Nordwesten Chinas zu bekämpfen, setzen die Behörden jetzt eine Abtreibungspille ein. Die Pille verhindert die Mäuseschwangerschaften nicht nur, sondern bricht sie auch ab.

Der Wirkstoff sei in Kügelchen enthalten, die in der Wüste von Gurbantunggut ausgestreut würden. Er verhüte nicht nur Schwangerschaften, sondern führe auch zum Schwangerschaftsabbruch und sei damit geeignet, die Vermehrung der Rennmäuse erheblich zu bremsen. Auf andere Tiere habe er nur eine geringe Wirkung, berichtete Xinhua unter Berufung auf den Leiter der Seuchenabteilung des Forstamtes von Changji.

Die Rennmäuse legen in der Wüste ausgedehnte Tunnelsysteme an. Dadurch beschädigen sie die Wurzeln der wenigen Pflanzen, die in der dürren Gegend wachsen. Ursprünglich hatten die Behörden versucht, die Plage durch die Ansiedlung von Raubvögeln unter Kontrolle zu bekommen.

(sda)

Deine Meinung