12.04.2019 09:12

Fake News

Mit diesem Bild wird gegen Klimademos gehetzt

Auf Facebook macht das Foto eines verschmutzten Platzes in Zürich die Runde. Es soll nach einer Klimademo so ausgesehen haben. Das ist aber gelogen.

von
tam/wed
1 / 4
Dieser Post kursiert seit über einer Woche auf Facebook. Der Bahnhof Stadelhofen soll laut dem Nutzer nach einer Klimademo so ausgesehen haben.

Dieser Post kursiert seit über einer Woche auf Facebook. Der Bahnhof Stadelhofen soll laut dem Nutzer nach einer Klimademo so ausgesehen haben.

Stimmt aber nicht: Das Bild wurde nach der Street Parade 2016 aufgenommen.

Stimmt aber nicht: Das Bild wurde nach der Street Parade 2016 aufgenommen.

SBB
Auch Kathrin Amacker, Konzernleitungsmitglied der SBB, posierte damals  im Abfall, der am Bahnhof Zürich-Stadelhofen zusammengetragen wurde. 98 Tonnen Abfall blieben 2016 nach der Street Parade in Zürich liegen.

Auch Kathrin Amacker, Konzernleitungsmitglied der SBB, posierte damals im Abfall, der am Bahnhof Zürich-Stadelhofen zusammengetragen wurde. 98 Tonnen Abfall blieben 2016 nach der Street Parade in Zürich liegen.

Bruno Augsburger

«So sah es nach der Klimademo aus. Ich bin stolz auf die Jugend, denn sie wissen, um was es geht.» Mit diesem Satz postete ein Facebook-Nutzer Anfang April ein Bild von einem komplett zugemüllten Platz vor dem Bahnhof Stadelhofen in Zürich. Der Beitrag wurde inzwischen rund 2500-mal geteilt. Eine Nutzerin schrieb den Kommentar: «Das sind die neuen Umweltschützer – das ist die Jugend, die uns Alte erziehen will – das sind die manipulierten Greta-Fans – das sind die, die wissen, was richtig und falsch ist.»

Dumm nur: Das Bild hat überhaupt nichts mit einer Klimademo zu tun. Es stammt von der Street Parade im Jahr 2016. Mit Bildern wie diesem machte die SBB auf Littering aufmerksam und auf die Beta-Version einer App, mit der man der SBB Verschmutzungen und Schäden melden konnte. Auch 20 Minuten berichtete darüber mit dem Bild, das nun von Klimademo-Gegner missbraucht wird.

Die Agentur, die diese Bilder für die SBB produziert hat, hat sich am Donnerstag empört dazu in den sozialen Medien geäussert: «Der Bildinhalt zeigt keine Hinterlassenschaften von Teilnehmenden einer Klimademo. Rod Kommunikation verurteilt die falsche Deklaration des Bildes und die mutwillige Mobilisierung gegen das wichtige Klima-Engagement unserer Jugend aufs Schärfste!»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.