01.09.2020 10:15

10 Gadgets für den besten Tag am Wasser

Am Wochenende wird es noch einmal richtig warm. Diese 10 Sommer-Gadgets machen den Badetag entspannter, praktischer und ganz sicher cooler.

von
Lucien Esseiva
1.9.2020

Für die private Pool-Party

Das mit den Partys ist dieses Jahr so eine Sache. Vielerorts sind die Beachclubs gar nicht oder nur beschränkt geöffnet, für viele ist ein Clubbesuch momentan eh zu heikel. Da kommt der tragbare Akku-Speaker von Sonos gerade zum richtigen Zeitpunkt. Sonos hat sich mit hochwertigen Wireless-Multiroom-Lautsprechern für zu Hause einen Namen gemacht, nun werden ihre Speaker mobil. Der Move, den es neu auch in stylischem Weiss gibt, hat eine extra hohe WLAN-Reichweite, funktioniert aber auch ausserhalb der Wohnung via Bluetooth. Der Speaker hat eine Akku-Laufzeit von 11 Stunden und ist gegen Schmutz, Staub und Feuchtigkeit geschützt. Das Wichtigste: Der Move hat Power und Bass ohne Ende. Den Sonos Move in Lunar White gibt es für 429 Franken.

Poserfaktor 100!

Wer so übers Wasser gleitet, dem sind neidische Blicke sicher. 

Wer so übers Wasser gleitet, dem sind neidische Blicke sicher.

Fliteboard.com

Die schlechte Nachricht zuerst: Das elektrisch betriebene Foil-Board kostet 13’000 Franken. Aber was ist schon Geld im Vergleich zu den Blicken, die du mit diesem Gadget vom Strand aus ernten wirst. Mit dem Board der australischen Firma Flite wirst du bis zu 45 Stundenkilometer schnell und kannst stolze 30 Kilometer übers Wasser flitzen. Gesteuert wird das Spassgerät mit einem Wireless Controller aus der Hand. Mehr Infos zu den E-Boards von Flite findest du hier.

This is Underwater Love

Hast du dieses Gadget, kannst du die Flossen zu Hause lassen. 

Hast du dieses Gadget, kannst du die Flossen zu Hause lassen.

Sueblue

Wir bleiben beim Wasser, doch jetzt tauchen wir ab. Wem Paddeln mit Flossen unter Wasser zu mühsam ist, der sollte sich den Kauf eines Seabobs überlegen. Schon James Bond wusste die Vorzüge eines elektrischen Unterwassergefährts zu schätzen und brachte, dank des Geschwindigkeitsvorteils, so manchen Bösewicht zur Strecke. Underwater Scooter von Sublue gibt es ab circa 650 Franken.

Nach dem Wasser kommt das Wasser (von oben)

Duschen – immer und überall.

Duschen – immer und überall.

Rinsekit

Es soll ja Menschen geben, die das kratzige Gefühl von Salz und Sand auf der Haut mögen. Wer nicht zu dieser Spezies gehört, dem wird die mobile Dusche von Rinsekit gefallen. Sie funktioniert ohne Strom, der Wasserdruck kommt beim Befüllen des Tanks zustande und generiert einen fünf Minuten langen Duschstrahl mit überraschend hohem Druck. Kosten: ca. 122 Franken. Mehr Infos zum Gadget für alle Dusch- und Sauberkeitsfanatiker gibts hier.

Flauschige Umziehkabine

Spanner haben beim Umziehen mit dem Spnocho keine Chance. 

Spanner haben beim Umziehen mit dem Spnocho keine Chance.

Smith-art.ch / Sponcho

Sich am Strand umzuziehen, ist nicht ganz einfach, das Gefummel mit dem um die Hüfte gewickelten Badetuch ziemlich mühsam. Die Chance, plötzlich nackt im Getümmel zu stehen, ist gross. Ein Zürcher Familienbetrieb hat darum den Sponcho, einen Umhang aus flauschigem Oeko-Tex-Stoff entworfen, den man sich einfach nach dem Baden überwirft und sich darunter easy und diskret umzieht. Die Sponchos werden von Hand in Portugal gefertigt und kosten 79 Franken. Mehr Infos gibts hier.

Safe ist safe

Wurde dir schon mal eine Sonnencreme geklaut? Eben!

Wurde dir schon mal eine Sonnencreme geklaut? Eben!

Radbag.ch

Leider ist es eine Realität, dass man auch am Strand gewisse Wertgegenstände braucht. Den Hotelzimmerschlüssel zum Beispiel, das Handy oder ein bisschen Geld für ein kaltes Erfrischungsgetränk. Weil im Sand vergraben keine valable Option ist, könnte man den Kauf des Sun Safe in Betracht ziehen. Das Produkt scheint überzeugend, denn wurde dir schon einmal die Sonnencreme geklaut? Eben. Der Sun Safe kostet 9.95 Franken und kann hier bestellt werden.

Das Bier, dass aus der Höhle kommt

15 Flaschen kaltes Bier – nur durch die Energie von Mutter Erde. 

15 Flaschen kaltes Bier – nur durch die Energie von Mutter Erde.

Hopfenhöle

Öko- und Bierfreaks dürfen jetzt einstimmig jubeln und sich die Hopfenhöhle bestellen. Auch wenn sich der natürliche Bierkühler nur bedingt für den mobilen Einsatz in den Ferien eignet, ist die Idee trotzdem so gut, dass sie vorgestellt werden muss. Die Röhre wird in ein 95 Zentimeter tiefes Loch vergraben, dort unten ist es so kühl, dass 15 Bierflaschen perfekt temperiert werden. Hübsch: Beim Öffnen fahren die Biere automatisch an die Oberfläche. Kosten für den Erdloch-Bierkühler: 249 Franken. Hier kann er bestellt werden.

Cool – auch ohne Steckdose

Diese Kiste hält deine Drinks mit 12- und 230-Volt-Strom und auch mit Gas kalt. 

Diese Kiste hält deine Drinks mit 12- und 230-Volt-Strom und auch mit Gas kalt.

Dometic

O. k., es ist schon etwas mühsam, seine Getränke zu vergraben. Da ist das Kühlen mit einer Kühlbox schon um einiges einfacher. Das Modell von Dometic kann mit Strom aus der Dose und dem Zigarettenanzünder aber auch am Strand mit Gas betrieben werden und kühlt Getränke bis zu 30 Grad unter die Umgebungstemperatur. Dank den integrierten Griffen lässt sie sich ausserdem easy tragen. Dometic CombiCool ACX für 296 Franken. Hier kannst du den mobilen Kühlschrank bestellen.

Die Sonne grilliert nicht nur dich

Dieser Grill braucht weder Gas noch Strom oder Kohle. Ein bisschen Sonne reicht. 

Dieser Grill braucht weder Gas noch Strom oder Kohle. Ein bisschen Sonne reicht.

Holzkohlegrills ruinieren den Rasen am See, qualmen die Nachbarn voll, und die abgebrannte Kohle muss am Schluss auch noch entsorgt werden. Der Solar-Grill von GoSun verspricht beste Grillergebnisse – nur durch Sonnenlicht. In die Vakuum-Glasröhre passt Gemüse, Fisch oder Wurst, bei Sonnenschein ist alles in 10 bis 15 Minuten, bei Bewölkung in 20 bis 30 Minuten parat zum Essen. Der Solar-Grill kostet 190 Franken und kann hier bestellt werden.


Die Sonne – Energiequelle für dich (und deine Powerbank)

Mit dieser Powerbank solltest du auch am Strand nie mehr offline sein müssen. 

Mit dieser Powerbank solltest du auch am Strand nie mehr offline sein müssen.

Xtorm

Exzessive Smartphone-Nutzer kennen das Problem: der Handy-Akku ist schnell leer, manchmal reicht da noch nicht mal mehr die Powerbank, um über den Tag am Meer zu kommen. Die Solar-Powerbank von Xtorm hat einen 10’000-mAh-Akku, der sich über das Solar-Panel ständig wieder auflädt. Für den Einsatz draussen ist sie ausserdem stossfest und vor Spritzwasser geschützt. XTORM FS305 Solar Charger, 41.20 Franken

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen