Aktualisiert 09.02.2015 07:05

Preiskampf

Mit diesen Flügen verdient die Swiss am meisten

Was bezahlt ein Swiss-Passagier pro geflogene Minute? Eine Analyse zeigt: Flüge nach Asien sind am billigsten.

von
kwo
1 / 6
Direktflüge nach Deutschland sind pro Minute Flugzeit am teuersten: Ein Flug ans Oktoberfest in München kostet 2 Franken pro Minute.

Direktflüge nach Deutschland sind pro Minute Flugzeit am teuersten: Ein Flug ans Oktoberfest in München kostet 2 Franken pro Minute.

Keystone/Tobias Hase
Weniger als halb so teuer ist ein Flug nach Dresden. Bei 91 Rappen pro Minute bleibt Geld übrig, um sich noch ein Ticket für die Semperoper zu kaufen.

Weniger als halb so teuer ist ein Flug nach Dresden. Bei 91 Rappen pro Minute bleibt Geld übrig, um sich noch ein Ticket für die Semperoper zu kaufen.

Keystone/Sebastian Kahnert
Die günstigsten Deutschlandflüge gehen nach Berlin. Auf dem Teufelsberg im Osten der Stadt können die Bauten der ehemaligen Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte besichtigt werden.

Die günstigsten Deutschlandflüge gehen nach Berlin. Auf dem Teufelsberg im Osten der Stadt können die Bauten der ehemaligen Flugüberwachungs- und Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte besichtigt werden.

Keystone/Paul Zinken

Auf welchen Flügen hat die Schweizer Airline Swiss die besten Margen? Diese Frage stellte sich die Zeitung «Schweiz am Sonntag». Sie ermittelte die Flugpreise pro Minute für das Streckennetz der Schweizer Fluggesellschaft. Dafür nahm sie verfügbare Direktflüge für eine zehntägige Reise im Zeitraum vom 20. bis 30. April.

Es zeigte sich: Verhältnismässig kosten Kurzstreckenflüge mehr als Langstreckenflüge. Am teuersten sind die Verbindungen nach Deutschland. Eine durchschnittliche Flugminute zu einer Destination in unserem nördlichen Nachbarland kostet 1,37 Franken. Die untersuchten Flugminuten nach Spanien kosten im Schnitt 97 Rappen, nach Frankreich 96 und nach Skandinavien 86 Rappen.

Unterschiede innerhalb Deutschlands

Innerhalb Deutschlands gibt es allerdings auch Unterschiede. Frankfurt, Nürnberg und München kosten über 2 Franken pro Minute. Dresden und Leipzig maximal 91 Rappen pro Flugminute, am günstigsten ist Berlin mit 65 Rappen.

Betrachtet man die Langstreckenflüge sind die Nordamerika-Tarife mit durchschnittlich 86 Rappen pro Minute 15 Prozent teurer als die Flüge nach Asien. Besonders günstig ist Singapur mit einem Preis von nur 55 Rappen pro Minute. Auch Hongkong ist preiswert. Der Flug kostet 897 Franken. Das sind 60 Rappen pro Minute, wie die «Schweiz am Sonntag» vorrechnet.

Konkurrenz drückt Preise

Um die Unterschiede zwischen den einzelnen Routen zu erklären, geht die Zeitung auf die Konkurrenz-Situation ein. Sie stellt fest: Je mehr Konkurrenz auf einer Route vorhanden ist, desto tiefer sind die Preise. In Deutschland sind die Routen günstig, auf denen Air Berlin oder Etihad Regional gegen die Swiss und deren Mutterkonzern Lufthansa antreten (Leipzig, Dresden, Berlin). Fehlt die Konkurrenz, sind die Preise höher.

Auch bei den Langstreckenflügen zeige sich dies. Auf der Hongkong-Route habe die Swiss Konkurrenz von Cathay Pacific, auf den Flügen nach Singapur von Singapore Airlines. Dies drücke die Preise.

Angebot und Nachfrage

Bei der Swiss möchte man sich nicht direkt zum Vergleich äussern. Es handle sich um eine Stichprobe, die nicht unbedingt repräsentativ sei. Zu 20 Minuten sagt Mediensprecherin Sonja Ptassek aber: «Der Preis wird bestimmt von Angebot und Nachfrage. Auf gewissen Strecken gibt es Überkapazitäten, das drückt die Preise.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.