Nightjet: Mit diesen neuen Nachtzügen kannst du bald quer durch Europa reisen
Publiziert

NightjetMit diesen neuen Nachtzügen kannst du bald quer durch Europa reisen

Für die neuen Nachtzug-Strecken der SBB gibts auch bald neue Nightjets. Siemens hat die Züge erstmals vorgestellt. Der Zugbauer will mit leisem Fahrwerk, Barrierefreiheit und Einzelabteilen punkten.

von
Raphael Knecht

Hier wird der neue Nachtzug im Zeitraffer zusammengebaut.

Siemens

Darum gehts

  • Bald gibts in der Schweiz neue Nachtzüge.

  • Sie sind wesentlich leiser als bisherige Modelle.

  • Erstmals können auch Velos transportiert werden.

  • Die SBB baut das Angebot aus, will aber Subventionen dafür.

Die SBB baut ihr Nachtzug-Netz aus. Teil davon sind 13 neue Nightjet-Züge, die bald auch in der Schweiz unterwegs sein sollen. Diese Züge werden derzeit im Auftrag des österreichischen Partners ÖBB gebaut. Am Dienstag hat Zugbauer Siemens erstmals das Aussendesign vorgestellt und Details zur Ausstattung verraten.

1 / 12
Wie der neue Zug aussieht, siehst du in dieser Bildstrecke.

Wie der neue Zug aussieht, siehst du in dieser Bildstrecke.

Siemens
Der neue Nightjet wird im Auftrag der ÖBB von Siemens gebaut.

Der neue Nightjet wird im Auftrag der ÖBB von Siemens gebaut.

Siemens
Dank technischer Fortschritte soll der Zug wesentlich leiser sein als bisherige Modelle, sagt Michael Peter von Siemens.

Dank technischer Fortschritte soll der Zug wesentlich leiser sein als bisherige Modelle, sagt Michael Peter von Siemens.

Siemens

Dank technischen Fortschritten soll der Zug wesentlich leiser sein als bisherige Modelle, sagt Michael Peter von Siemens an der Medienkonferenz. Das Gewicht des Drehgestellrahmens – ein wesentlicher Faktor in Sachen Lärm – konnte um 40 Prozent reduziert werden. Das werde sowohl den Passagieren als auch den gleisnahen Anwohnern zugutekommen.

Der Zug ermögliche neu eine barrierefreie Reise über Nacht. Das heisst: In jedem Nightjet gibt es einen Multifunktionswagen mit Niederflureinstieg sowie barrierefreiem Liegewagenabteil und WC.

Minisuite für Alleinreisende

Bei den Liegeplätzen habe man besonders auf Privatsphäre geachtet. Erstmals gibt es für Alleinreisende Minisuiten mit eigener Dusche. Auch jedes Abteil hat eine eigene Toilette und Duschmöglichkeit. Zudem können die Liegeplätze als Schlafkapseln individuell verschlossen werden, damit man sich bei Bedarf von Mitreisenden isolieren kann.

Des Weiteren bietet der Zug eine Reihe von Annehmlichkeiten und praktischen Neuerungen. So ist der neue Nightjet der erste Nachtzug mit Velo-Transportmöglichkeit, wie ÖBB-CEO Thomas Matthä sagt. Auch Gratis-WLAN und Wireless-Ladestationen soll es geben. Zudem sind die Fenster speziell beschichtet, was den Empfang von 4G- und 5G-Signalen verbessern soll.

Lancierung 2022

Die neuen Nightjets kommen voraussichtlich ab 2022 zum Einsatz – vorerst auf Linien ab München und Wien. Die SBB rechnet damit, dass die ersten Züge in der Schweiz ab Dezember 2023 verkehren werden.

Das alte Rollmaterial wird aber auch nach der Lancierung der neuen Züge verwendet. Das heisst: Selbst 2024 hat nicht jeder Nachtzug die oben beschriebenen Annehmlichkeiten. Grund dafür ist laut Matthä, dass die Zulassung des Zugs zum Teil etwas mehr Zeit beanspruchen wird. Des Weiteren werde das Angebot so stark ausgebaut, dass die neuen Züge nicht ausreichen.

Corona kann Interesse an Nachtzügen nicht stoppen

Die Pandemie dürfte auf die steigende Nachfrage bei Nachtzügen wohl kaum einen Einfluss haben, sagt Tourismus-Professor Christian Baumgartner von der Fachhochschule Graubünden zu 20 Minuten: «Nach der Krise wird die Nachfrage so wachsen wie vorher.» Denn Faktoren wie das Klimabewusstsein, der gestiegene Komfort und schnellere Verbindungen, würden von der Krise nicht geschmälert.

Die SBB hat bereits im September angekündigt, dass sie ihr Nachtzug-Netz ausbauen wird. Der Grund: Die Nachfrage bei nachhaltigen Reisemöglichkeiten sei zuletzt gestiegen. Darum sind bis 2024 weitere neue Linien ab Zürich geplant und bestehende Angebote werden weiter ausgebaut:

  • neu nach Amsterdam via Frankfurt (täglich, ab Dezember 2021)

  • neu nach Rom (Abklärungen mit Partnerbahnen noch ausstehend)

  • neu nach Barcelona (Abklärungen mit Partnerbahnen noch ausstehend)

  • nach Berlin und Hamburg (neu mit zwei separaten Zügen, ab Fahrplan 2023)

  • nach Prag via Leipzig (neu als Teil des Berliner Nightjet, ab Fahrplan 2023)

1 / 2
So soll das Nightjet-Netz 2024 aussehen.

So soll das Nightjet-Netz 2024 aussehen.

SBB
Zum Vergleich: Diese Verbindungen gibt es aktuell (ohne Corona-Einschränkungen).

Zum Vergleich: Diese Verbindungen gibt es aktuell (ohne Corona-Einschränkungen).

SBB

Derzeit gelten Nachtzüge allerdings als defizitär, zumindest für die SBB. Das Unternehmen hofft auf Subventionen aus dem Klimafonds. Dass der Steuerzahler womöglich den Nachtzug-Verkehr vorerst subventionieren muss, ist laut Tourismus-Professor Christian Baumgartner von der Fachhochschule Graubünden letztlich das kleinere von zwei Übeln: «Wenn die Schweiz ihre Klimaziele nicht erreicht, kommt das den Steuerzahler noch viel teurer zu stehen.»

Zudem vermutet Baumgartner, dass die Bahnbetriebe stark in das Geschäft investieren, weil sie davon ausgehen, dass es sich mittelfristig wieder rentieren wird. Bei Siemens heisst es, dass das modulare Wartungskonzept des neuen Nightjets für hohe Rentabilität sorge. Ausserdem sei der Zug energieeffizienter.

Bei der SBB ist man hingegen weniger optimistisch: «Mit dem Nachtnetz wird die SBB auch längerfristig kein Geld verdienen können», sagt Sprecher Oli Dischoe zu 20 Minuten. Um den internationalen Personenverkehr attraktiver zu machen, wolle man das Angebot trotzdem ausbauen.

Deine Meinung

418 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Andreas Burckhardt, Möhlin

24.02.2021, 22:18

Was nützen so luxuriöse Zuge, die sich nur reiche Menschen leisten können? Warum nicht die alten, bewährten Liegewagen vermehrt einsetzen mit Viererabteilen, damit das Gepäck auch Platz findet? Niemand braucht diesen angekündigten Luxus in Liegewagen; hierfür gibt es ja bereits die teuren Schlafwagen!

Es_Tüpfli

24.02.2021, 21:19

Herr Knecht, es wäre schön, wenn Sie die Kollegen von 20min.ch_fr bitten würden, den Titel zu diesem Artikel (Kommentare nicht möglich) zu korrigieren. "Assemblement" n'est pas français! Merci!

Fridolin Mauser

24.02.2021, 17:35

Ich werde alle Strecken ausprobieren! Am Abend essen - ein paar Bier, durchschnarchen, am Morgen früh am Ziel Kaffee und was es dann halt als Frühstück gibt - und los gehts!