06.07.2020 21:24

Kampagnen-SlogansSo wird Kanye West zum nächsten US-Präsidenten gewählt

Kanye West hat seine Kandidatur fürs Amt des US-Präsidenten bekannt gegeben. Also, wenn wir das richtig verstanden haben. Wir helfen ihm jedenfalls bei der Namensgebung seiner Kampagne.

von
Schimun Krausz
1 / 8
In der Nacht auf Sonntag hat Kanye West (43) via Twitter seine Kandidatur fürs US-Präsidentschaftsamt bekannt gegeben. Dazu hat er den Hashtag #2020VISION gepackt. Vielleicht ist das der Slogan seiner Kampagne, vielleicht ist das einfach nur ein Hashtag – der Rapper hat sich nicht weiter zu seinem Tweet geäussert.

In der Nacht auf Sonntag hat Kanye West (43) via Twitter seine Kandidatur fürs US-Präsidentschaftsamt bekannt gegeben. Dazu hat er den Hashtag #2020VISION gepackt. Vielleicht ist das der Slogan seiner Kampagne, vielleicht ist das einfach nur ein Hashtag – der Rapper hat sich nicht weiter zu seinem Tweet geäussert.

AP/Evan Vucci
Ehefrau Kim Kardashian (39) unterstützt ihn bei seinem Vorhaben. Jedenfalls wird ihr Retweet samt US-Flaggen-Emoji als Support interpretiert. Der Reality-Star würde zur First Lady werden, wenn Kanye zum Präsidenten gewählt wird.

Ehefrau Kim Kardashian (39) unterstützt ihn bei seinem Vorhaben. Jedenfalls wird ihr Retweet samt US-Flaggen-Emoji als Support interpretiert. Der Reality-Star würde zur First Lady werden, wenn Kanye zum Präsidenten gewählt wird.

EPA/Ringo Chiu
«Du hast meine volle Unterstützung!», tweetete Spacex-Chef Elon Musk (49) zu Kanyes Ankündigung. Er könnte ja Vizepräsident werden. Wenn schon weird, denn schon so richtig weird, nö?

«Du hast meine volle Unterstützung!», tweetete Spacex-Chef Elon Musk (49) zu Kanyes Ankündigung. Er könnte ja Vizepräsident werden. Wenn schon weird, denn schon so richtig weird, nö?

EPA/Erik S. Lesser

Darum gehts

  • Kanye West will dieses Jahr anscheinend fürs Amt des US-Präsidenten kandidieren.
  • Dafür ist er allerdings reichlich spät dran – die Wahl findet bereits am 3. November statt.
  • Einen Slogan wie Trumps «Make America Great Again» hat Ye noch nicht enthüllt (ausser, er will ernsthaft «2020 Vision» verwenden).
  • Wir machen darum ein paar Vorschläge – basierend auf den Lyrics des Rappers.
  • Falls du die Caps mit unseren Slogans kaufen willst, dann komm einfach mit einer 50er-Note in der 20-Minuten-Redaktion vorbei und tausch das Geld gegen das Bootleg-Kanye-Merch.

Alright. Wir leben jetzt in einer Welt, in der Kanye West (43) seine Kandidatur fürs Amt des US-Präsidenten bekannt gegeben hat. Wobei er bisher nicht ausführte, wie ernst ihm das wirklich ist – wir haben nur einige frühere Aussagen in diese Richtung und eben diesen Tweet von Sonntag:

Und diesen, den er einige Stunden später absetzte:

YZY bedeutet wohl Yeezy und SHLTRS wahrscheinlich Shelters, also so viel wie Zufluchtsorte oder gar Bunker. Wie diese in Kanyes 2020er-Vision passen? Keine Ahnung. Vielleicht sieht er sauren Regen oder den Dritten Weltkrieg voraus. Oder es sind Pop-up-Stores für seine nächste Yeezy-Kollektion. Oder riesige Vogelkäfige für seltene Papageien.

Jedenfalls hätte der Rapper/Entertainment-Mogul/Präsidentschaftskandidat (es ist weird, das zu schreiben) weitaus dringendere Dinge zu erledigen, als diese YZY SHLTRS bauen zu lassen, wenn das mit der Kandidatur so spät im Rennen noch klappen soll. Welche das sind, erfährst du oben in der Bildstrecke.

Wenn wir Kanyes Kampagnenmanager wären

Mindestens so wichtig wie das Administrative ist dann die Promo, schliesslich soll das US-amerikanische Volk Kanye so begeistert wählen, wie es sich für Waffenrechte starkmacht.

Das A und O ist dabei ein griffiger Slogan (hoffentlich nimmt er dafür nicht «2020 Vision», das er unter seine aktuellen Tweets gepackt hat – boring!), und dafür muss der Ehemann von Kim Kardashian (39, sie würde bei seinem Sieg zur First Lady werden – unser Gehirn schmilzt!) nicht weit suchen, schliesslich sind seine Lyrics voll mit markigen One-Linern.

Wir haben einige von ihnen zusammengetragen und gleich aufs berühmte MAGA-Cap gepappt, das The Ye vor knapp zwei Jahren bei seinem Besuch im Weissen Haus – also seiner zukünftigen Postadresse – durchaus öffentlichkeitswirksam getragen hat:

AP/Evan Vucci

Okay, here we go!

1:

Keystone/20 Minuten

Kapitalismus ist all fun and games, bis sich jemand benachteiligt fühlt. Das Land braucht darum einen Präsidenten, der Weltlichem entsagt und die wirklich wichtigen Dinge des Lebens priorisiert.

Aus: «Hell of a Life» (2010)

2:

Keystone/20 Minuten

Die ganze Zeile lautet: «You see it’s leaders and it’s followers, but I’d rather be a dick than a swallower.» Mic-droppiger könnte man seinen Führungsanspruch nicht formulieren.

Aus: «New Slaves» (2013)

3:

Keystone/20 Minuten

Wie oft hätten Donald Trumps (74) Beraterteam und, ach, die ganze Welt nach dem 32. heiklen Tweet des US-Präsidenten schon gerne gesagt: «Okay, Donny, für heute reichts glaubs.»

Aus: «Everything I Am» (2007)

4:

Keystone/20 Minuten

Erstens sollte das Recht auf feine Gipfeli zu den Grundrechten jeder Amerikanerin gehören. Zweitens ist dieser Slogan auch als Forderung zu verstehen: Kein Amerikaner sollte hungern müssen!

Aus: «I Am a God» (2013)

5:

Keystone/20 Minuten

Der US-Präsident wird gerne als «Leader of the Free World» bezeichnet. Aber sollte wirklich ein Mensch allein die Zügel in der Hand halten? Wie wärs mit einer Doppel-Präsidentschaft featuring Kim Kardashian?

Aus: «Power» (2010)

6:

Keystone/20 Minuten

Das US-Volk ist gut in vielem (Hamburger-Braten, Blockbuster-Produzieren, Feuerwerk-Abbrennen), aber nicht so gut darin, sich an der eigenen Nase zu nehmen. Kanye sorgt dafür, dass es das tut.

Aus: «See Me Now» (2010)

7:

Keystone/20 Minuten

Wenn jemand die #freethenipple-Bewegung unterstützt und gleichzeitig Martin Luther King Jr. zitiert, dann gehört diese Person einfach ins Oval Office, gopf.

Aus: «I’m in It» (2013)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
23 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Bin gespannt

07.07.2020, 17:52

Ich freu mich schon auf die First Lady und ihre Entourage!

Bravo

07.07.2020, 17:02

Recht hat er. Amerika ist bereit für Gott Nr. 2 und Selbstverliebtheit zählt ja bekanntlich mehr als fundiertes Wissen, Intelligenz, Empathie und und und...

Realist

07.07.2020, 13:27

Er könnte tatsächlich seine Popularität nutzen. Allerdings fragwürdig was ein Musiker in der Politik zu suchen hat. Besser jemand mit Witschaftsstudium als Präsident.