Aktualisiert 14.11.2019 12:51

Neue Swisscom-TV-BoxMit einem Knopfdruck die Werbung überspringen

Die neue TV-Box von Swisscom kommt mit einer Fülle von neuen Funktionen daher. So sind etwa Inhalte von Netflix direkt im Menü der TV-Box integriert.

von
jcg
1 / 8
Die neue Swisscom-TV-Box hat einen Spachassistenten mit an Bord.

Die neue Swisscom-TV-Box hat einen Spachassistenten mit an Bord.

Swisscom
Er erlaubt die Steuerung von TV, Smart-Home-Geräten und Audio.

Er erlaubt die Steuerung von TV, Smart-Home-Geräten und Audio.

Die Box ist ab 17. November für 129 Franken erhältlich. Für Neukunden ist sie inbegriffen.

Die Box ist ab 17. November für 129 Franken erhältlich. Für Neukunden ist sie inbegriffen.

Swisscom

Swisscom hat seiner TV-Box eine Auffrischung verpasst. Sie kann nun deutlich mehr. So gibt es neu einen Sprachassistenten, der es erlaubt, die Box per Sprachbefehl zu bedienen. Zudem können über die neue Box auch Smart-Home-Geräte gesteuert werden.

Besonders spannend ist die im neuen TV-Betriebssystem Entertainment OS 4 integrierte Funktion «Play next». Damit kann die Werbung in aufgenommenen Sendungen mit nur einem Knopfdruck übersprungen werden. Zudem beginnt die Sendung dank «Play next» neu direkt am Anfang, es muss vorher nichts mehr überspult werden. Das ist möglich, weil der Beginn und das Ende einer Sendung sowie Werbeblöcke von der Box erkannt werden.

Play next kann zurzeit auf folgenden Sendern genutzt werden: SRF1, 3+, ZDF, ORF 1, Pro7, RTL, Super RTL, VOX, DMAX, RTS un, RSI LA 1 und Channel 4 HD.

Netflix direkt integriert

Inhalte aus der Netflix-App werden neu direkt im Swisscom-TV-Menu angezeigt. Das Gleiche gilt etwa für Sportinhalte aus den Apps von Sky und DAZN.

Für diese Funktionen braucht es das TV-Betriebssystem Entertainment OS 4. Es ist auf der neuen TV-Box (siehe unten) vorinstalliert. Die aktuellen UHD-Boxen werden Anfang 2020 kostenlos aktualisiert.

Sprachsteuerung für TV und Home

Mit dem Sprachassistenten lassen sich die Funktionen von Swisscom TV steuern: vom Senderwechsel oder der Start einer App über die Suche nach Inhalten bis hin zur Aktivierung der Radiofunktion oder dem Start der eigenen Spotify-Playlist. Aktiviert wird die Sprachsteuerung nicht mehr per Tastendruck, sondern durch den Zuruf «hey Swisscom». Die Box versteht Hochdeutsch, aber auch Schweizerdeutsch, dies aber erst in einer Beta-Version.

Auch smarte Heimgeräte anderer Hersteller lassen sich künftig so steuern. Die Spachsteuerung muss bei Inbetriebnahme separat aktiviert werden. Das Mikrofon kann jederzeit per Schalter ausgeschaltet werden.

Während Neukunden die TV-Box ab dem 17. November automatisch erhalten, müssen bestehende Kunden sie für 129 Franken kaufen – oder bei ihrer alten Box bleiben, die weiterläuft. Für die neue Box braucht es mindestens das Abo «Swisscom TV M».

Internet-Geschwindigkeit bis 10 G/Bit

Ab März 2020 erhöht die Swisscom für alle Kunden, die ihr Internet über Glasfaser besziehen, die Geschwindigkeit im Internet-Abo L auf 10 G/Bit Download und Upload. Der Preis für das Abo bleibt gleich.

Um die neue Geschwindigkeit nutzen zu können, braucht es die Internetbox 3. Sie ist ab dem 17. November erhältlich. Neukunden mit den Internet-Abos L und M erhalten ab dann automatisch die neue Box. Bestehende Kunden können sie für 99 statt 299 Franken kaufen.

Die Internetbox 3 unterstützt den neuen schnellen WLAN-Standard Wi-Fi6 mit bis zu 4,8 Gbit/s. Unter anderem profitieren damit Besitzer der neusten iPhones und Samsung Galaxy s10 von schnelleren Datenraten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.