Samia Hurst - «Mit einer Impf-Pflicht würde die soziale Ächtung wegfallen»
Publiziert

Samia Hurst«Mit einer Impf-Pflicht würde die soziale Ächtung wegfallen»

Die Vizedirektorin der Covid-Taskforce warnt davor, dass es im Herbst zu einer dritten Welle kommen könnte. Und von Ungeimpften erwartet sie, dass sie sich an die Schutzmassnahmen halten.

von
Philippe Coradi
1 / 1
Samia Hurst. «Wenn ich durch eine Ansteckungsgefahr andere gefährde, darf erwartet werden, dass ich Schutzmassnahmen einhalte oder mich eben einem Covid-Test unterziehe.» 

Samia Hurst. «Wenn ich durch eine Ansteckungsgefahr andere gefährde, darf erwartet werden, dass ich Schutzmassnahmen einhalte oder mich eben einem Covid-Test unterziehe.»

Universität Genf

Darum gehts

  • Die Vizedirektorin der Covid-Taskforce, Samia Hurst, warnt vor einer möglichen weiteren Welle im Herbst.

  • Wer sich nicht impfen lassen will, soll sich an die Schutzmassnahmen halten oder sich testen lassen.

  • Mit einer Impfpflicht müsste sich niemand mehr für seine Entscheidung rechtfertigen.

Zuerst hatte die Schweiz zu spät zu wenig Impfstoff. Die Rufe danach waren laut, die Ungeduld in Teilen der Bevölkerung gross. Nun ist die Versorgung gesichert, die Wirkstoffe sind für Jugendliche ab zwölf Jahren zugelassen und im Kanton Aargau kann sich ab Montag jedermann ohne Termin impfen lassen. Und doch sind in der Schweiz erst gut 30 Prozent der Bevölkerung geimpft, 47 Prozent haben eine Dosis erhalten.

Samina Hurst, die Vizedirektorin der Covid-Taskforce, warnt in einem Interview mit dem «Tages-Anzeiger» vor einer weiteren Welle im Herbst und nimmt Stellung zur Frage, ob Impfen zur Pflicht werden soll.

Gleich vorweg: Der Bundesrat hätte die Möglichkeit, eine bedingte Impflicht zu erlassen. Auch die Kantone oder zum Beispiel Spitäler wären berechtigt dazu, diese für gewisse Berufsgruppen anzuordnen. Nicht erlaubt ist aber der Impfzwang: niemand würde gegen seinen Willen gewaltsam geimpft, «das wäre in jedem Falle illegal», so Hurst.

Doch sieht Hurst im Gedanken der Impfpflicht auch Positives: Dadurch würden einerseits andere vermehrt geschützt, Hygienevorschriften können zurückgefahren werden. Andererseits müsste sich keine Gruppe mehr rechtfertigen, warum sie sich hat impfen lassen oder nicht. Niemand würde mehr wegen seiner Entscheidung gebrandmarkt oder sozial ausgegrenzt. Das würde auch den Druck von den Unentschlossenen nehmen. Es fände keine soziale Ächtung der Geimpften oder Ungeimpften mehr statt.

«Ungeimpfte nicht zu behandeln, wäre wirklich problematisch»

Doch Hurst gibt ungeimpften Personen zu bedenken: «Wenn ich durch eine Ansteckungsgefahr andere gefährde, darf erwartet werden, dass ich Schutzmassnahmen einhalte oder mich eben einem Covid-Test unterziehe.»

Und solange man frei entscheiden kann, ob er oder sie sich impfen lassen will, kann man die Ungeimpften nicht damit bestrafen, dass die Krankenkasse Krankheitskosten nicht übernehmen würde. «Wir sind keine Gesellschaft, die medizinische Hilfe verweigert – wir versuchen, alle zu behandeln. Auch bei selbstverschuldeten Unfällen oder Krankheiten.» «Ungeimpfte nicht zu behandeln, wäre wirklich problematisch. Es kann für sie ja um Leben und Tod gehen.»

Holz muss man im Sommer schlagen

Für den kommenden Herbst ist Hurst allerdings noch nicht so zuversichtlich, denn: «Wenn die geimpfte oder geheilte Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt immer noch zu gering ist, dann sind wir noch nicht vor dieser Art von Welle geschützt.» «Wir müssen das Holz jetzt im Sommer schlagen, um bereit für den Winter zu sein. Das müssen wir jetzt tun. Es ist möglich, dass es trotzdem nicht reicht und wir keinen ausreichenden kollektiven Schutz schaffen.»

Zur Person: Samia Hurst ist die Vizedirektorin der Covid-Taskforce und Bioethikerin und Ärztin. Sie ist zudem Beraterin des klinischen Ethikrates der Universitätskliniken Genf (HUG), Direktorin des Instituts für Ethik, Geschichte und Geisteswissenschaften (IEH2) und des Departements für Gesundheit und Community Medicine an der medizinischen Fakultät in Genf.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

43 Kommentare