Medizinisches Wunder : Mit faustgrossem Loch in der Brust überlebt
Aktualisiert

Medizinisches Wunder Mit faustgrossem Loch in der Brust überlebt

Während eines Unfalls wurde der Körper eines Mannes komplett durchbohrt. Wenig später versuchten Chirurgen das Leben ihres Patienten zu retten - mit Erfolg.

Am Dienstag meldete die deutsche Nachrichtenagentur dpa die besonders spektakuläre Rettung eines Unfallopfers, das bereits vor einigen Wochen ins Universitätsklinikum Münster eingeliefert und sofort operiert wurde. «Der Brustkorb des Mannes wurde durch den Unfall einmal komplett durchbohrt. Man konnte direkt hindurch blicken», wird Thoraxchirurg Karsten Wiebe in der Pressemeldung zitiert.

Obwohl die Wunde der Grösse einer Männerfaust entsprach, gelang den Chirurgen eine Meisterleistung: Die Lunge konnte weitgehend gerettet, das grosse Loch plastisch während einer fünf Stunden andauernden Operation verschlossen werden.

«Weder die Wirbelsäule, lebenswichtige grosse Gefässe, Nervenstränge oder das Herz waren betroffen, obwohl der Oberkörper komplett durchstossen wurde», führte Wiebe aus und ergänzte, dass «durch das schnelle Eingreifen die Blutungen kontrolliert werden konnten». Der Mediziner sprach von einem «kleinen medizinischen Wunder» - Details zum Unfall wurden auf Wunsch des Patienten verschwiegen.

Deine Meinung