Mit Granaten gespielt: Tot
Aktualisiert

Mit Granaten gespielt: Tot

Beim Spielen mit einer Granate ist in Peru ein Mädchen getötet worden. Die Zehnjährige fand wenige Meter vom Haus ihrer Eltern entfernt eine Plastiktüte mit zwei Granaten.

Dies teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine von ihnen detonierte und riss dem Mädchen einen Arm und ein Bein ab. Sie war sofort tot. Der Bezirk Huanta in den Anden, in dem das Kind lebte, war in den 80er und 90er Jahren ein Zentrum des Guerillakriegs. In Peru werden immer wieder Granaten aus dieser Zeit gefunden. (dapd)

Deine Meinung