Mit Kampagne gegen Tramunfälle
Aktualisiert

Mit Kampagne gegen Tramunfälle

Weniger Tramunfälle in der Stadt Zürich: Dies soll eine Präventionskampagne der VBZ, der städtischen Dienstabteilung Vekehr und der Stapo bewirken.

Bis am 8. Juni weisen TV-Spots sowie Plakate auf die Gefahren im Umgang mit dem Tram hin. Zudem wird ein Wettbewerb durchgeführt. Bei den meisten Kollisionen mit einem Tram missachten die Verunfallten das Vortrittsrecht des Trams. Viele Verkehrsteilnehmer sind sich zudem nicht bewusst, dass ein Tram einen deutlich längeren Bremsweg hat als ein Auto. 2007 wurden 94 Personen bei Traumunfällen verletzt – deutlich mehr als in den Vorjahren. Die Formulare für den Wettbwerb mit attraktiven Preisen sind in den VBZ-Fahrzeugen erhältlich.

Deine Meinung