Urteil gegen 15-Jährige: Mit Männern geredet - 60 Peitschenhiebe

Aktualisiert

Urteil gegen 15-JährigeMit Männern geredet - 60 Peitschenhiebe

Im Norden Malis haben Islamisten ein 15-jähriges Mädchen öffentlich ausgepeitscht. Ihr Vergehen? Sie hatte sich auf offener Strasse mit ein paar Männern unterhalten.

Frauen im Norden Malis sind oftmals Opfer der grausamen Strafen, die im Namen der Scharia praktiziert werden. (Symbolbild)

Frauen im Norden Malis sind oftmals Opfer der grausamen Strafen, die im Namen der Scharia praktiziert werden. (Symbolbild)

Mit 60 Peitschenhieben haben Islamisten im Norden Malis eine Jugendliche bestraft, weil diese sich auf der Strasse mit Männern unterhalten haben soll. Das etwa 15 Jahre alte Mädchen war angeblich erwischt worden, als es sich in unmittelbarer Nähe von Mitgliedern der Extremistengruppe Ansar Dine aufgehalten habe. Die Gruppe herrscht mittlerweile in Timbuktu.

Das Mädchen sei nach Angaben der Extremisten zuvor fünf Mal von der Islamisten-Polizei verwarnt worden, berichtete der Bewohner Ousmane Maiga telefonisch. Die öffentliche Auspeitschung habe vor dem neuen Hauptquartier der Islamisten-Polizei in Timbuktu stattgefunden. Bei der Bevölkerung sei die Strafaktion allerdings nur auf mässiges Interesse gestossen, sagte Maiga. (dapd)

Deine Meinung