USA: «Ich bin keine Heldin» – Frau findet gestohlenes Auto mit einjährigem Kind
Publiziert

USA«Ich bin keine Heldin» – Frau findet gestohlenes Auto mit einjährigem Kind

Zwei Autos mit Kindern wurden in der US-Stadt Minneapolis gestohlen. Dank einer aufmerksamen Bürgerin konnte die Polizei eines der Autos lokalisieren und das Kind rechtzeitig in Sicherheit bringen.

1 / 2
«Ich bin keine Heldin», beteuert Barbara Gusse. Sie hatte das gestohlene Auto ausfindig gemacht. 

«Ich bin keine Heldin», beteuert Barbara Gusse. Sie hatte das gestohlene Auto ausfindig gemacht.

Screenshot
Am Wochenende ereignete sich in Minneapolis ein zweiter, ähnlicher Fall. 

Am Wochenende ereignete sich in Minneapolis ein zweiter, ähnlicher Fall.

Screenshot

Darum gehts

  • In Minneapolis wurden am Wochenende zwei Auto mit Kindern gestohlen.

  • Die Kinder konnten wohlauf wieder gefunden werden.

  • Die Polizei ermittelt gegen die mutmasslichen Kidnapper.

In den USA sind zwei Autos mit Kindern gestohlen worden. Beide Taten ereigneten sich am Wochenende im Raum Minneapolis – und hatten ein glückliches Ende. Barbara Gusse entdeckte einen weissen SUV auf dem Parkplatz einer Kirche – mit einem einjährigen Jungen darin.

«Ich habe meinen Feldstecher genommen und umher gespäht, wie ich es jeweils mache, um Vögel zu beobachten. Auf einmal sah ich das Auto und verglich das Nummernschild mit der Warnung der Polizei», erzählt Gusse dem Lokal-Sender Kare 11. Zuvor hatte sie auf ihr Mobiltelefon eine Vermisstenmeldung erhalten. Sie verglich die Angabe zum Nummernschild mit dem des Autos und rief die Polizei.

«Ich bin keine Heldin, ich versuche lediglich mich für meine Gemeinschaft einzusetzen und sie zu beschützen», wie Gusse sagte.

Der Motor des Wagens lief im Leerlauf, doch der Junge hätte angesichts der Aussentemperatur von um die minus 18 Grad Celsius erfrieren können, wenn der Kraftstoff ausgegangen wäre, sagte ein Polizeisprecher.

Am Sonntag wurde in St. Paul ein Auto gestohlen, das mit laufendem Motor bei einer Apotheke geparkt worden war – mit einer Sechsjährigen darin. Die Mutter rief die Polizei und die Beamten fanden das Fahrzeug verlassen ein paar Blocks entfernt. Diebstahl sei in beiden Fällen das wahrscheinliche Motiv, teilte die Polizei mit.

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

(DPA/lub)

Deine Meinung

7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Peter Blum, BE

09.02.2021, 14:38

Diebe mit Herz und Verstand. Danke habt ihr, als ihr merktet, dass ihr ungewollt Kinder entführtet, diese unberührt stehengelassen mit dem Diebesgut zusammen. Andere würden aus Kurzschlussentscheid, sich auf einen fürchterlichere Lösung für die Familie entscheiden! Danke für die Menschen, die aufmerksam durchs Leben gehen, und Kinder von Kälte wie Hitzetod bewahren!

Honeydoodle

09.02.2021, 06:30

Kind im Auto lassen - und dann noch bei laufendem Motor und unverschlossen? Unfassbar.

Tackle

09.02.2021, 05:20

Den Schlussel stecken lassen und in die Apotheke. Absolutes Nogo!