Mit Mozart gegen Dealer und Huren
Aktualisiert

Mit Mozart gegen Dealer und Huren

In der Hauptstadt des US-Bundestaats Connecticut wird jetzt klassische Musik gegen kriminelle Handlungen eingesetzt. Mit Mozart-Beschallung soll der Park von unliebsamen Gästen befreit werden.

Um Dealer und Prostituierte aus einer öffentlichen Parkanlage in Hartford zu vertreiben, haben sich die Behörden jetzt etwas Besonderes einfallen lassen: Mit klassischer Musik soll dem kriminellen Treiben jetzt ein Ende gesetzt werden. Die Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass die Werke von Mozart & Co. unliebsame Parkbesucher den letzten Nerv rauben und damit in die Flucht schlagen werden.

Laut krone.at warnt ein kalifornischer Musikexperte nun davor, mit Beethoven gegen das kriminelle Treiben vorzugehen: «Beethoven wird nicht die Lösung sein. Seine Musik ist wie Insektenspray».

Skeptiker des Vorhabens werden in Hartford eines Besseren belehrt: Ähnliche Projekte in Florida, Australien und Kanada hatten mit dieser Methode Erfolg.

Deine Meinung