361 Grad: Mit Ostschweizer Gangsta-Rap an die Spitze?
Aktualisiert

361 GradMit Ostschweizer Gangsta-Rap an die Spitze?

Rapper-Gepose und Strassen-Attitüde mit Ostschweizer Dialekt und Wortwitz: Die Brüder Kiko und Boro alias 361 Grad wollen in den Charts ganz nach oben.

Als Kiko und Boro im Jahr 2009 die CD «Päch für d'Schwiz» releasten, wurden sie erst einmal belächelt. So hiess es in der nationalen Hip-Hop-Szene, das dominikanisch-schweizerische Brüderpaar würde sich thematisch auf Frauen, Autos, Gewalt und Partys beschränken – dies zudem in schweizweit eher unbeliebtem St.Galler-Deutsch. «Bislang gab es hier halt nur Blüemli-Rap – und unseren Dialekt hört man am Radio eher selten», erklärt Kiko.

Wer trotzdem etwas genauer hinhörte, merkte schnell, dass 361 Grad nicht bloss auf Strassen-Attitüde machen, sondern ihre Musik mit Wortwitz, Ironie und Innovation spicken. So entstand in den vergangenen zwei Jahren denn auch ein Hype um Kiko und Boro. Deren Video zur Single «Murderstadt Pussys» wurde auf Youtube bereits 100 000 Mal angeklickt. Und selbst die Deutschrapper Kool Savas und Sido nahmen Kenntnis vom Duo.

Viel Wortwitz auch auf neuer Single

Diese Woche haben 361 Grad nun die erste Single des neuen Albums releast, welches im Frühling erscheinen soll. Und die Brüder brillieren auf «Du kennsch mich» erneut mit kreativen Songpassagen wie «Jede seit 'I kenne di', i fühl mi wi John F.», als Anspielung auf den einstigen amerikanischen Präsidenten.

Das Ziel ist klar, Kiko und Boro wollen nach oben: «Wir orientieren uns an Bligg und Stress», erklären die beiden. Weiter bestehen sie darauf, dass ihre provokativen Texte durchaus ernst gemeint seien, denn «nicht jeder Schweizer hat ein ausgeglichenes Leben». Trotzdem sei der «Entertainment-Faktor das Wichtigste». Und obwohl sie sich mehr als Musiker denn als Gangsta-Rapper sehen, bemerkt Kiko abschliessend: «Aber wieso soll ich im Clip keinen Lamborghini fahren, wenn ich im richtigen Leben gerne würde? Da spielt auch der Dialekt keine Rolle.»

Hier der 361 Grad Clip zu «Murderstadt Pussy»:

www.20min.ch/soundshack/player/?albumId=0000000015805184

Deine Meinung