Aktualisiert 15.02.2006 19:32

Mit Peperoni, warmen Socken und Bewegung gesund bleiben

Die Erkältungs-Saison ist noch nicht vorbei. Um das Krankwerden zu vermeiden, braucht der Körper vor allem Wärme und ausreichend Bewegung, dies der Rat der Gesundheitsexperten.

Die Erkältungs-Saison ist noch nicht vorbei. Um das Krankwerden zu vermeiden, braucht der Körper vor allem Wärme und ausreichend Bewegung, dies der Rat der Gesundheitsexperten.

Die Erkältungs-Monate sind vorbei? Mitnichten, denn vor Husten und Schnupfen sind wir auch bei frühlingshaften zehn Grad nicht gefeit. Die Grippesaison dauert noch bis Ende März und die jährliche Wintergrippewelle lässt immer noch auf sich warten.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – das Immunsystem sollte gestärkt werden. Doch die vielgepriesene Zufuhr von Vitamin C ist nicht die beste Prävention. Multivitaminpräparate zeigen nämlich nicht bei allen Menschen den gewünschten Effekt. «Wenn, dann sind sie eher während einer Erkältung von Nutzen», sagt der Allgemeinpraktiker Robert Irniger.

Kommt hinzu: Orangen enthalten gar nicht so viel Vitamin C wie angenommen. Die Naturärztin Janine Scholl: «Kohlgemüse und Peperoni liefern viel mehr Vitamin C.» Die beste Krankheitsvorsorge ist laut Scholl jedoch die Wärmezufuhr. «Denn kalte Füsse und Nieren führen zu Erkältungen.» Die Körpertemperatur lässt sich in der kalten Jahreszeit auch durch die Ernährung regulieren. Ideal sind warme Speisen mit Ingwer und Zimt. Rohkost und Milchprodukte hingegen entziehen dem Körper Wärme.

Auch regelmässige Saunagänge und heisse Bäder stärken das Immunsystem. Robert Irniger wiegelt jedoch ab: «Die Kälteanfälligkeit ist individuell.» Vielmehr gilt es laut dem Arzt, richtig mit den Temperaturdifferenzen umzugehen: «Bewegung scheint mir die beste Vorsorge», so Irniger.

Christina Duss

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.