TV-Tipp, Mittwoch, 20:15 Uhr: Mit preussischen Tugenden zur sexuellen Befreiung
Aktualisiert

TV-Tipp, Mittwoch, 20:15 UhrMit preussischen Tugenden zur sexuellen Befreiung

Im Kampf gegen die Prüderie musste sich die ehemalige Test-Pilotin Beate Uhse durch mehr als 3'000 Ermittlungsverfahren kämpfen. Eine TV-Dokumentation beschäftigt sich heute mit der Frau, die das Geschäft mit der Lust revolutionierte.

Das ganze TV-Programm gibt es hier im TV-Guide von www.week.ch.

In den vergangenen fünfzig Jahren hat sich ein atemberaubender Wandel vollzogen: Während die Nachkriegszeit von Prüderie bestimmt war, leben wir heute mit einer allgegenwärtigen Reizüberflutung. Diese Entwicklung wird in Deutschland unmittelbar mit einem Namen in Verbindung gebracht: Beate Uhse. Kaum eine Person wurde in unserem nördlichen Nachbarland so anhaltend diskutiert, wie die zierliche Frau, die am 25. Oktober 1919 im ostpreussischen Wargenau zur Welt kam und am 16. Juli 2001 in St. Gallen verstarb.

Ihre Biographie ist eine Gratwanderung zwischen herrschender Moral und kalkuliertem Tabubruch. Zeit ihres Lebens musste sich Beate Uhse mit 3'000 Ermittlungsverfahren plagen, von denen 700 zu Prozessen führten.

Die Dokumentation «Beathe Uhse - Ein deutscher Sittenspiegel» beleuchtet das Leben einer mutige Frau der es gelang, aus einem kleinen Sexshop im Nachkriegsdeutschland ein weltweit erfolgreiches Lust-Imperium zu schaffen.

TV-Tipp:

«Beathe Uhse - Ein deutscher Sittenspiegel», Mittwoch, SWR, 20:15 Uhr.

Deine Meinung