Aktualisiert 07.03.2011 17:49

Extremskifahren extremMit Raketenantrieb auf die Piste

Das Anstehen an den Skiliften satt? Langlaufen zu langweilig? Für alle skibegeisterten Adrenalin-Junkies hat nun Troy Hartman die ultimative Lösung bereit.

von
pre

Troy Hartman rast von einem Jet-Pack angetrieben über den Schnee. (Quelle: Youtube)

Mit einem ausgemusterten Army-Raketenantrieb auf dem Rücken rast der Extremsportler und Skifan Troy Hartman durch die verschneite Winterlandschaft im kalifornischen Mammoth Lakes. Der Sound der selbstgebauten Maschine gleicht dem eines Düsenjets und auch das Tempo kann sich sehen lassen.

Mit 40 Prozent der Maximal-Leistung erreicht Hartman per Knopfdruck eine Geschwindigkeit von 75 Kilometer pro Stunde. Auch bergauf fährt der 36-Jährige wie auf Schienen, was für das menschliche Auge durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Abheben kann der Tüftler mit dem Jet-Pack übrigens nicht, gemäss eigenen Angaben arbeitet er aber an einer Lösung für kurze Stunt-Flüge.

Hartman will seine Entwicklung in einigen amerikanischen Skistationen vorführen und hofft, dass das Düsenskifahren dereinst salonfähig wird. Beispielsweise kämen Variantenfahrer so mit wenig Anstrengung auf einen Gipfel. Ob das allerdings umweltfreundlicher ist als das bereits umstrittene Heli-Skiing, muss stark angezweifelt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.