02.12.2019 21:32

Rickenbach LUMit so einem Messer wurde der Schmutzli attackiert

Nach dem Samichlauseinzug in Rickenbach LU hat ein 15-Jähriger einen 17-Jährigen verletzt. Die Waffe war einem Sackmesser ähnlich und nicht illegal.

von
gwa
1 / 5
Mit einem aufklappbaren Taschenmesser hat ein 15-Jähriger in Rickenbach LU einen als Schmutzli verkleideten 17-Jährigen verletzt (Symbolbild).

Mit einem aufklappbaren Taschenmesser hat ein 15-Jähriger in Rickenbach LU einen als Schmutzli verkleideten 17-Jährigen verletzt (Symbolbild).

iStock
Passiert ist der Vorfall auf dem Schulhausareal in Rickenbach.

Passiert ist der Vorfall auf dem Schulhausareal in Rickenbach.

Google Maps
«Wir haben am Sonntagabend alle Lehrpersonen informiert. Der betreffende Jugendliche wurde für den Moment vom Unterricht freigestellt. Wir haben sichergestellt, dass er betreut wird in jener Zeit», sagt der Rickenbacher Schulleiter Hanspeter Erni.

«Wir haben am Sonntagabend alle Lehrpersonen informiert. Der betreffende Jugendliche wurde für den Moment vom Unterricht freigestellt. Wir haben sichergestellt, dass er betreut wird in jener Zeit», sagt der Rickenbacher Schulleiter Hanspeter Erni.

Mit einem aufklappbaren Taschenmesser hat der mutmassliche Täter (15) in Rickenbach am Samstag nach dem Samichlauseinzug einen Schmutzli (17) am Rücken verletzt.

Passiert ist der Vorfall auf dem Schulhausareal in Rickenbach. Erhalten hat die Luzerner Polizei die Meldung nach 20 Uhr, wie Sprecher Urs Wigger auf Anfrage sagt. «Es kam zu einem Streit zwischen den beiden Beteiligten», sagt Wigger. Im Zuge der Auseinandersetzung habe der 15-Jährige ein aufklappbares Taschenmesser hervorgenommen, das vergleichbar sei mit einem Sackmesser. Es handle sich nicht um eine illegale Waffe, wie der Polizeisprecher sagt.

Jugendanwaltschaft entscheidet über weiteres Vorgehen

Zum genauen Tathergang kann die Polizei keine Angaben machen, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt. Deshalb könne man auch keine Auskunft über das mögliche Motiv des Täters geben.

«Der mutmassliche Täter hat dem Opfer mit dem Messer eine leichte Verletzung zugefügt», sagt Wigger. Nachdem die Wunde im Spital genäht worden war, konnte das Opfer dieses wieder verlassen. Die Polizei hat die Beteiligten einvernommen und wird einen Rapport zuhanden der Jugendanwaltschaft erstellen. «Die Jugendanwaltschaft wird dies prüfen und entscheiden, wie es weitergeht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.