Aktualisiert 13.06.2019 09:19

Twitter-Aufklärung

Mit Staubsauger die Mens stoppen? Bloss nicht!

Dass Frauen vom allmonatlichen Bluten genug haben, ist nachvollziehbar. Nicht aber, dass man die Periode mithilfe eines Staubsaugers bekämpft.

von
fee
1 / 16
Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir - so heisst es. Trotzdem gerät der eine oder andere Fakt in Vergessenheit. Oder hätten Sie noch gewusst, ...

Nicht für die Schule, sondern fürs Leben lernen wir - so heisst es. Trotzdem gerät der eine oder andere Fakt in Vergessenheit. Oder hätten Sie noch gewusst, ...

Keystone/Gaetan Bally
... dass die Klitoris rund 8000 Nervenenden hat, die die sexuelle Lust fördern können? Im Penis hingegen sind nur 4000 Nervenenden vorhanden.

... dass die Klitoris rund 8000 Nervenenden hat, die die sexuelle Lust fördern können? Im Penis hingegen sind nur 4000 Nervenenden vorhanden.

Keystone/Georgios Kefalas
Kein Wunder, ist das weibliche Geschlecht äusserst sensibel. Der Orgasmusrekord einer Frau liegt bei 134 Höhepunkten während einer Stunde. Bei Männern waren es bloss 16.

Kein Wunder, ist das weibliche Geschlecht äusserst sensibel. Der Orgasmusrekord einer Frau liegt bei 134 Höhepunkten während einer Stunde. Bei Männern waren es bloss 16.

Colourbox.com

Mit 19 respektive 23 Jahren dürften die meisten Frauen bereits Erfahrungen mit der Menstruation haben. Sie sollten auch wissen, wie man ihr am besten begegnet. Ob mit Binde, Tampon oder Tasse, Wärmflasche, Medikamenten oder einem Lächeln.

Vor allem sollte ihnen aber bewusst sein, dass man sie nicht verkürzen kann und sollte – vor allem nicht mit einem eingeschalteten Staubsauger. Doch genau das sollen zwei Frauen unabhängig voneinander getan haben.

«Ihr werden am Ende viel mehr als nur Blut aussaugen!»

Von den ungewöhnlichen Fällen, die sich innerhalb einer Woche abgespielt haben sollen, berichtet Twitter-Nutzerin Twinny, die nach eigener Aussage Krankenschwester ist. Die beiden Staubsauger-Opfer lernte sie demnach bei der Arbeit kennen, als die beiden mit einem blutsturzbedingten Schock ins Spital kamen.

«Frauen, ... hört doch bitte auf, Staubsaugerschläuche zu benutzen, um eure Periode abzukürzen», kommentiert Twinny das Erlebte auf ihrem Account. «Ihr werden am Ende viel mehr als nur Blut aussaugen! In dieser Woche gab es bisher zwei Fälle davon und beide Frauen mussten aufgenommen werden. Hört auf damit!»

Grosses Sterberisiko

Auf das irritierte Nachfragen ihrer Follower entgegnete die twitternde Krankenschwester: «Ich weiss nicht, ob es Eureka, Dyson, Hoover oder eine Walmart-Marke war, aber ja, ... ein richtiger Staubsauger.»

In einem weiteren Post führt Twinny aus, was konkret passieren kann, wenn man das Unterdruckrohr eines Saugers im weiblichen Genitalbereich einsetzt: «Deine Periode hat ihr eigenes Fliessverhalten. Wenn du dieses mit dem Staubsauger auf das 1000-Fache erhöhst, kann der Körper das nicht packen.»

Die Frauen könnten von Glück reden, dass sie nicht gestorben sind, so Twinny weiter.

Schwere vaginale Verletzungen und Infektionen

Mit ihrer Haltung ist Twinny nicht allein. Gynäkologin Adeeti Gupta von Walk In GYN Care in New York erklärt gegenüber Dailymail.co.uk, dass ein derartiger Absaugeversuch eine «schrecklich unsichere Idee» sei, die zu «schweren vaginalen Verletzungen und Infektionen» führen könne.

Die Frauenärztin schliesst mit einem Appell. Sie rät Frauen, noch nicht einmal darüber nachzudenken.

Abtreibungsverfahren

Die Methode, vor der Twinny warnt, geht zurück auf das Verfahren der sogenannten Menstruationsextraktion. Dieses wurde in den 1970er-Jahren von den feministischen Aktivistinnen Lorraine Rothmanm und Carol Downer entwickelt – offiziell, um die gesamte Menstruation auf einmal durchlaufen zu lassen. Vor allem aber stellte es eine Möglichkeit dar, ohne ärztliche Hilfe oder rechtliche Genehmigung abzutreiben.

Doch bereits 1973, als der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten in einer Grundsatzenscheidung Abtreibungen legalisierte, verlor die Methode zunehmend an Bedeutung – zumindest in den USA. In einigen Ländern wie Bangladesch, in denen Abtreibung illegal ist, wird eine ähnliche Technik nach wie vor angewendet.

1 / 33
Wer nicht genau hinsieht, fühlt sich beim Anblick von Intimpflegestäben für die Vagina (hier im Bild das Modell Secret Ceres, es gibt aber auch jede Menge vergleichbarer Produkte anderer Hersteller) ...

Wer nicht genau hinsieht, fühlt sich beim Anblick von Intimpflegestäben für die Vagina (hier im Bild das Modell Secret Ceres, es gibt aber auch jede Menge vergleichbarer Produkte anderer Hersteller) ...

... wahlweise an bayrische Weisswürste oder ...

... wahlweise an bayrische Weisswürste oder ...

iStock/Lenawurm
... Tafelkreide erinnert. Doch keiner dieser Vergleiche passt. Denn die Vagina-Sticks sollen gemäss Herstellern in die weibliche Scheide eingeführt werden. Diese soll dadurch unter anderen verjüngt, verengt – kurz: besser gemacht werden. Gynäkologen warnen jedoch davor. «Solche Versprechungen ...

... Tafelkreide erinnert. Doch keiner dieser Vergleiche passt. Denn die Vagina-Sticks sollen gemäss Herstellern in die weibliche Scheide eingeführt werden. Diese soll dadurch unter anderen verjüngt, verengt – kurz: besser gemacht werden. Gynäkologen warnen jedoch davor. «Solche Versprechungen ...

iStock/Alenapaulus

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.