Aktualisiert 13.11.2007 20:13

Mit Sturmgewehr auf Muslime geschossen

Ein Schweizer Muslim hat in einem islamischen Zentrum mit einer Armeewaffe um sich geschossen. Ein Mann wurde schwer verletzt.

Montagabend im islamischen Zentrum von Crissier. Ein Dutzend Gläubige haben sich dort versammelt. Um 19.30 Uhr betritt plötzlich ein 23-jähriger Schweizer muslimischen Glaubens die Räumlichkeiten. Er ist bewaffnet mit einem Sturmgewehr 90 und der dazugehörenden Taschenmunition der Schweizer Armee. Den Anwesenden befiehlt er, sich in einer Reihe aufzustellen. Einem Augenzeugen zufolge habe er dann angekündigt, sie alle zu töten. Über zehn Schüsse gab er ab. Ein 43-jähriger Mann wurde schwer am Unterleib verletzt, befindet sich mittlerweile aber ausser Lebensgefahr.

Noch vor Eintreffen der Polizei konnte der Amokläufer von den Gläubigen überwältigt werden. Das Motiv des Täters war der Polizei bis gestern noch nicht bekannt. «Es handelt sich um eine Verzweiflungstat einer psychisch schwer angeschlagenen Person», sagte Sprecher Jean-Christophe Sauterel. Das Islamische Zentrum blieb gestern geschlossen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.