Xbox 360: Mit tiefen Preisen gegen die Konkurrenz
Aktualisiert

Xbox 360Mit tiefen Preisen gegen die Konkurrenz

Nach dem Preissturz in Japan wird die Xbox 360 nun auch in den USA billiger. Mit diesem Schritt will Microsoft auf dem US-Markt Boden gutmachen.

Mit 199 Dollar ist die «Arcade-» Version der Xbox 360 die preiswerteste Konsole der nächsten Generation. Die Konkurrenz aus dem Hause Nintendo, die Wii, folgt mit 250 Dollar auf dem zweiten Platz. Am teuersten ist Sonys Playstation 3 mit 400 Dollar, wie «Financial Times Deutschland» berichtet. «Das zeigt deutlich, wie wichtig es Microsoft ist, ein billigeres Gerät als die Wii anbieten zu können», erklärt Analyst Paul Jackson vom Branchendienst Forrester Research. «Nintendo wird weiterhin Marktführer bleiben. Aber die Preissenkung wird die Verkaufszahlen der Xbox beflügeln», ergänzt Jackson weiter.

Schlechte Verkaufszahlen

Die Preissenkung ist eine direkte Reaktion auf die schwachen Verkaufszahlen der Konsole. Laut dem Marktforscher NPD Group verkaufte Microsoft im Juli auf dem amerikanischen Markt lediglich 205000 Xbox 360. Spitzenreiter war die Nintendo Wii mit 555000 verkauften Einheiten.

Keine Preissenkung in der Schweiz

Laut Microsoft Schweiz ist in der nächster Zeit mit keiner Preissenkung in Europa oder der Schweiz zu rechnen. Die Xbox 360 verkaufte sich gut, und der aktuelle Preis entspreche dem Marktwert. Die Microsoft-Konsole ist jetzt schon das günstigste Gerät in der Schweiz. Die Einsteiger-Variante «Arcade» kostet rund 300 Franken. Die Wii ist für ca. 400 Franken zu haben. Mit Abstand am teuersten ist die Playstation 3 von Sony mit rund 650 Franken.

Am Trend vorbei

Die Xbox 360 wurde für Intensivspieler entwickelt. Nintendo bewies jedoch mit der Wii, dass der Trend in Richtung Gemeinschaftsspiele geht. Mit diesem Konzept hat Nintendo in kurzer Zeit die Marktführerschaft an sich gerissen und Sony vom Thron gestossen.

(scc/zac)

Deine Meinung