Aktualisiert 05.06.2011 18:22

Zürich

Mit über 200 km/h vor Polizei geflohen

Mit einer halsbrecherischen Fahrt hat sich in der Nacht auf Samstag ein Autofahrer einer Kontrolle entzogen.

Weil er in Zürich mit seinem BMW M5 über ein Rotlicht fuhr, fiel er einer Streife der Kapo auf. Als sie ihn anhalten wollte, beschleunigte er massiv, missachtete weitere Rotlichter und bretterte auf der A1 Richtung Bern. Beim Limmattaler Kreuz bog er in den Nordring ab und raste mit über 200 km/h durch den Gubrist. Dort verlor die Polizei das Auto aus den Augen, weil sie aus Sicherheitsgründen ihr eigenes Tempo drosselte. Später fanden Polizisten den BMW auf einem Feld in Dällikon, vom Lenker fehlte jede Spur. Der Halter, ein Kosovare (27), bestritt später gegenüber der Kapo, selber gefahren zu sein. Er und drei weitere Personen aus seinem Umfeld wurden verhaftet. (20 Minuten)

Fehler gefunden?Jetzt melden.