Mit Uralt-Traktor 6000 km durch Europa getuckert
Aktualisiert

Mit Uralt-Traktor 6000 km durch Europa getuckert

Ein Berner auf Reisen: Mit seinem alten Traktor ist ein Rentner zwei Monate lang durch halb Europa gereist. Er erlebte dabei schöne, aber auch traurige Momente.

von
Sarah Jordi

«Es war ein Traum, den ich mir erfüllen konnte», sagt Hans Schneider. Rund zwei Monate dauerte die 6000 km lange Reise des fast 70-jährigen Worbers. Am 8. September hatte der rüstige Rentner die Tour mit seinem 50 Jahre alten Traktor gestartet. Die 13 PS starke Kiste zog einen selbst umgebauten, kleinen Campingwagen hinter sich her.

Zuerst führte die Reise Schneider nach Deutschland. «Berlin habe ich aber links liegengelassen, das ist eine Nummer zu gross für mich und den Traktor», schmunzelt Schneider. In Polen besuchte der ehemalige Schlossermeister seine Ex-Praktikanten. Danach zog er weiter durch die Slowakei und Österreich. Tief beeindruckt war er vom Konzentrationslager Warschau: «Es war traurig, an einem Ort zu sein, wo so viele unschuldige Menschen umgekommen waren.»

Zu den traurigen kamen aber auch schöne Erlebnisse. «Die Gastfreundschaft war überall enorm, auch wenn ich mich manchmal mit Händen und Füssen verständigen musste», erzählt Schneider. Eine grössere Panne hatte er nie: «Mit diesem Traktor könnte ich wohl um die ganze Welt fahren.» In der Nacht auf Mittwoch kam er mit Sack und Pack wieder in Worb an.

Deine Meinung