Mit Verbrennungen eingeliefert
Aktualisiert

Mit Verbrennungen eingeliefert

Ein 13-Jähriger ist am letzten Samstag mit mittelschweren Verbrennungen ins Spital Lachen eingeliefert worden. Nach einer halben Stunde wurde er mit der Ambulanz in stabilem Zustand ins Kinderspital nach Zürich verlegt.

«Weil rund 25 Prozent des Körpers Verbrennungen aufwiesen, konnten wir ihn nicht behandeln», sagte ein Lachener Arzt am Donnerstag gegenüber 20 Minuten. Die Verbrennungen an Oberarm, Daumen und Beinen seien ersten und zweiten Grades. Beim Spital in Zürich waren keine weiteren Infos zum Gesundheitszustand erhältlich.

Laut dem Schulabwart der Bezirksschule Lachen haben mehrere Jugendliche mit Benzin gespielt. Wie sich der Junge genau verbrannte, ist aber nicht bekannt.

mfe

Deine Meinung