Schweizer Cup: Mit Voodoo gegen den übermächtigen SC Bern
Aktualisiert

Schweizer CupMit Voodoo gegen den übermächtigen SC Bern

Erstligist EHC Thun geht vor dem Cup-Derby gegen den Schweizer Krösus ungewöhnliche Wege. Ein Voodoo-Priester stimmte die Eishockeyaner auf den Match ein.

Der EHC Thun versucht alles, um gegen den SCB bestehen zu können. (Video: Facebook)

Es ist so eine Sache mit der 1. Runde im Schweizer Eishockey-Cup. Es muss schon mit dem Teufel zugehen, dass ein NLA-Verein über einen Unterklassigen stolpert. Grund genug für die Aussenseiter, in der Vorbereitung unbekannte Pfade zu beschreiten. So geschehen beim EHC Thun, der am Mittwochabend den grossen SCB auf der heimischen Kunsteisbahn Grabengut empfängt. Es ist das erste Duell der beiden Klubs seit 1986.

Vor dem zweitletzten Training erhielt der Erstligist Besuch von einem Voodoo-Priester aus Haiti, der die Mannschaft mit verschiedenen Ritualen auf das erste Duell mit dem 13-fachen Meister einstimmte. «Die Bären werden keine Chance haben», prophezeite der Gast nach vollendeter Arbeit gegenüber dem «Thuner Tagblatt».

Der Aufenthalt in der Thuner Garderobe war übrigens nicht von kurzer Dauer. Weil das Ganze von der Zurich-Versicherung, dem offiziellen Presenting Partner des Schweizer Cups, inszeniert wurde und ein Kamerateam vor Ort war, mussten sich Voodoo-Priester und Mannschaft entsprechend gedulden, bis sämtliche Szenen im Kasten waren. (20 Minuten)

Deine Meinung