Zürich: Mit VW an WM: Mieser Start

Aktualisiert

ZürichMit VW an WM: Mieser Start

Unfreiwilliger Nervenkitzel für die vier Zürcher Abenteurer, die mit einem VW-Bus an die Fussball-WM nach Südafrika reisen.

Die Fussball-Fans blieben vor Belgrad stecken.

Die Fussball-Fans blieben vor Belgrad stecken.

­Gerade mal 1000 Kilometer nach der Abfahrt streikte der gut 20-jährige Wagen – die eingefleischten Fussball-Fans blieben bei eisiger Kälte auf einer Autobahn vor Belgrad stecken. Helfer in der Not war ein rumänischer Mechaniker, er brachte den Bus wieder zum Laufen. «Natürlich feierten wir mit unserem Helden bis tief in die Nacht», so die vier Jugendfreunde.

www.afrika2010.ch (20 Minuten)

Deine Meinung