Bauernmädchen Xenia: Mit Xenia im Heu
Aktualisiert

Bauernmädchen XeniaMit Xenia im Heu

Das Volkstümliche zieht in der Schweiz; Renzo Blumenthal punktet damit seit Jahren. Xenia Tchoumitcheva, Ehrenpatin des 58-Seelen-Dörfchens Brontallo im Maggiatal, gibt dem Ländlichen noch einen erotischen Touch.

Eigentlich würde man das Tessiner Sexsymbol Xenia Tchoumitcheva nicht unbedingt mit Heuen, Trockenmauern bauen und Kastanienernte in Verbindung bringen. Doch der Hillbilly-Look steht der beliebtesten Vize-Miss der Schweiz bestens. Diese stellte ihre Modeldienste dem Dörfchen Brontallo im Maggiatal gratis zu verfügung.

Dieses kleine Dorf mit 58 Einwohnern, das ins Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) aufgenommen wurde, bemüht sich um die Erhaltung vieler alter Gebäude und althergebrachter Arbeitsmethoden – es geht dabei unter anderem um eine Wassermühle, traditionelle Methoden der Kastanientrocknung sowie drei Häusern für den ökologisch verträglichen Agriturismus.

Und so stürzte sich Glamourfrau Xenia, die standesgemäss direkt aus Los Angeles angekommen war, gleich ins Landleben und half den Dorfbewohnern bei der Heuernte und der Herstellung der Ziegenfrischkäse. Zudem liess sie sich überzeugen, sich den vielen Gönnern der «amici di Brontallo» anzuschliessen, indem sie kostenlos ihre Person zur Verfügung stellt zur Förderung der Angebote im Rahmen des Agritourismus, welchen das Dorf anbietet. Dass sie dabei eine gute Figur macht, versteht sich von selbst ...

Deine Meinung