Gastro-Kutsche: Mit zwei Pferdestärken schlemmend durch Luzern
Aktualisiert

Gastro-KutscheMit zwei Pferdestärken schlemmend durch Luzern

Immer mehr Gäste lassen sich mit einer Kutsche durch die Altstadt chauffieren und geniessen dabei ein Fondue. Nun wird das Angebot ausgebaut.

von
Lukas Nef

Immer mehr Touristen und Einheimische entdecken die Besichtigung der Altstadt per Kutschenfahrt. Eine Besonderheit ist dabei die Gastro-Kutsche des Luzerner Reitzentrums, welche nun aufgerüstet wurde. «Wegen der vielen Anfragen haben wir extra einen zweiten Wagen angeschafft», sagt Betriebsleiterin Sarah Bruggmann. Mit diesem Anhänger lassen sich bis zu 26 Personen von zwei gutmütigen Freiberger Pferden durch Luzern chauffieren.

Während der Fahrt kann man in der Kutsche brunchen, Fondue und Raclette essen oder am Tisch seine Grilladen selber zubereiten. Bei den Jungen wird die Kutsche auch für feuchtfröhliche Polterabende gemietet. «Die passende Musik dazu können die Gäste selber mitbringen», so Bruggmann.

Unebenheiten im Strassenbelag sind für die Pferde kein Problem. «Die Strecke ist relativ flach und die Tiere haben sich daran gewöhnt», so Bruggmann. Auch würden es die Leute lustig finden, wenn sie auf der Fahrt über einen Randstein die Weingläser festhalten müssten. Eine Kutschenfahrt dauert rund zweieinhalb Stunden. Die Route führt unter anderem am Löwendenkmal und beim Jesuitenplatz vorbei.

Deine Meinung