Willkommen zurück: Mitt Romney greift Obama an
Aktualisiert

Willkommen zurückMitt Romney greift Obama an

Er hat die US-Präsidentschaftswahlen verloren, dann tauchte er unter. Jetzt hat sich der Republkaner Mitt Romney im TV wieder zu Wort gemeldet - und hält sich mit Kritik im US-Budgetstreit nicht zurück.

Mitt Romney gibt Fox News ein Interview und hält sich mit Kritik nicht zurück.

Mitt Romney gibt Fox News ein Interview und hält sich mit Kritik nicht zurück.

Knapp vier Monate nach seiner Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl hat sich der Republikaner Mitt Romney erstmals in einem Interview zu Wort gemeldet - und Präsident Barack Obama für seine Rolle im Haushaltsstreit gescholten.

«Niemand kann der Meinung sein, dass das ein Erfolg für den Präsidenten gewesen ist», sagte Romney laut am Freitag vorab veröffentlichten Ausschnitten des Interviews mit Fox News. «Er hat nicht geglaubt, dass die Sparzwänge eintreten. Doch sie treten ein», sagte der Ex-Gouverneur von Massachusetts.

«Was bringt das?»

Der Präsident sei in den letzten Wochen quer durch das Land gereist und habe bei seinen Kundgebungen die Republikaner zum Sündenbock erklärt: «Was bringt das? Das veranlasst die Republikaner, sich hinter eine Wand zurückzuziehen und dann zurückzuschlagen.» Das volle Interview soll am Sonntag ausgestrahlt werden.

Romney gesteht Niederlage ein

Nach dem Scheitern der Verhandlungen stehen alleine im aktuellen Budgetjahr automatische Kürzungen von 85 Milliarden Dollar an. Der Präsident war verpflichtet, das drakonische Spargesetz vom Sommer 2011 am Freitag bis Mitternacht (23.59 Uhr Ortszeit, Samstag 05.59 Uhr MEZ) in Kraft zu setzen.

Ausschnitte aus dem Fox-Interview mit Romney, das am Sonntag, 3. März ausgestrahlt wird (YouTube) (sda)

Deine Meinung